Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn Torjäger Fridrikas am Knie verletzt

©Luggi Knobel
Der 5:1-Testsieg von FC Mohren Dornbirn gegen Berg wurde durch den Ausfall der Sturmspitze getrübt

Die Freude über den ersten Testsieg von 5:1 gegen den Deutschen Württembergischen Zehnten in der Verbandsliga, TSV Berg, hielt sich beim Zweitligist FC Mohren Dornbirn in Grenzen. In der 73. Minute verletzte sich der siebenfache Torschütze Lukas Fridrikas nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler am rechten Knie so schwer, das der 22-jährige Offensivkicker ausgetauscht werden musste und von Dornbirn Fitnessguru Lothar Ströhle erstversorgt wurde. Eine genaue MRT Untersuchung wird über die ziemlich schwere Knieverletzung von Lukas Fridrikas Klarheit bringen. Für das Ländlederby am Frühjahrsauftakt am 22. Februar bei der Lustenauer Austria ist Lukas Fridrikas zum jetzigen Zeitpunkt sehr fraglich. Auf dem Weg in die Umkleidekabine war Lukas Fridrikas die Enttäuschung deutlich anzumerken. Zuvor hatte der 22-jährige Stürmer das 1:0 erzielt und bei zwei weiteren Treffern als idealer Vorlagengeber geglänzt. Wenige Minuten vor seiner Verletzung vergab er einen fälligen Strafstoß und scheiterte am gegnerischen Tormann. „Die ersten 45 Minuten waren in Ordnung, nach Seitenwechsel hat meine Mannschaft den Rhythmus verloren.“, so FC Dornbirn Coach Markus Mader. Alle fünf Tore der Rothosen waren dem Prädikat sehenswert zuzuordnen. Stark auf seiner neuen Position war Legionär Egzon Shabani. Treffsicher mit einem Doppelpack und zwei Assists wusste Maurice Mathis zu überzeugen. Auffallend, dass der Konkurrenzkampf auf allen Positionen voll entbrannt ist, auf allen Positionen liebäugeln zwei Kaderspieler mit einem Einsatz in der 2. Liga.

FUSSBALL, Testspiele FC Mohren Dornbirn für Frühjahr 2020

FC Mohren Dornbirn – TSV Berg 5:1 (3:0)

Kunstrasenplatz Birkenwiese, 150 Zuschauer, SR Krizic (V)

Torfolge: 21. 1:0 Lukas Fridrikas, 28. 2:0 Maurice Mathis, 32. 3:0 Maurice Mathis, 49. 4:0 Elvir Hadzic, 60. 4:1 Fetic, 83. 5:1 Alexander Huber

FC Mohren Dornbirn (1. HZ): Lang; Allgäuer, Zottele, Anes Omerovic, Kühne; Gurschler; Huber, Shabani, Prirsch; Mathis, Fridrikas

FC Mohren Dornbirn (2. HZ): Lang; Friedrich, Rusch, Anes Omerovic, Zottele; Huber (50. Akicek), Domig, Aaron Kircher, Shabani (50. Bari); Hadzic, Fridrikas (73. Huber)

Es fehlten:Bundschuh, Mujic, Malin, Joppi

Dienstag, 28. Jänner 2020: FC Mohren Dornbirn – FC Alberschwende Birkenwiese 19 Uhr

Samstag, 1. Februar 2020: VfB Hohenems – FC Mohren Dornbirn Herrenried 14 Uhr

Samstag, 8. Februar 2020: SCR Altach – FC Mohren Dornbirn Cashpoint-Arena 14 Uhr

Samstag, 15. Februar 2020: FC Mohren Dornbirn – Eschen/Mauren Birkenwiese 10.30 Uhr

FC Mohren Dornbirn – WSG Swarovski Tirol 1:2 (1:2), Tor für Dornbirn: Aaron Kircher (17.)

Meisterschaft: 21./22./23. Februar SC Austria Lustenau – FC Mohren Dornbirn in Lustenau

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • FC Dornbirn Torjäger Fridrikas am Knie verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen