FC Dornbirn reichten drei Tore nicht zum Heimsieg

©Luggi Knobel
Regionalliga Spitzenreiter FC Dornbirn kam gegen St. Johann im Pongau über ein 3:3-Heimremis nicht hinaus.
NEU! Best of Dornbirn vs St. Johann
NEU! Beste Bilder FC Dornbirn vs St. Johann

Drei Tore reichten dem Spitzenreiter nicht zum Heimsieg

FC Dornbirn und St. Johann/Pongau teilten sich die Punkte brüderlich, Rothosen bleiben Erster

So richtig Freude und Jubelstimmung kam bei den knapp tausend Zuschauern und dem FC Dornbirn nach dem 3:3-Heimremis gegen ein starkes St. Johann im Pongau ganz und gar keine auf. Nach den extrastarken Auftritten zum Saisonstart mit vier Siegen hatte die Mannschaft um Kapitän Aaron Kircher eigentlich einen „Dreier“ in der Festung Stadion Birkenwiese eingeplant. Zweimal hat der Spitzenreiter Dornbirn geführt, doch die neuformierte Salzburger Truppe entführte verdientermaßen einen Zähler aus der Messestadt. Erst drei Gegentreffer musste Dornbirn in den ersten vier Partien hinnehmen, gegen St. Johann im Pongau zappelte der Ball gleich so oft hinter FCD-Tormann Lukas Hefel im eigenen Netz. Die Problemzone der Hausherren im Heimspiel gegen St. Johann lag ganz klar in der Abwehrreihe. Vor allem das verletzungsbedingte Ausscheiden nach 33 Minuten von Innenverteidiger Andreas Malin wirkte sich negativ aus. Malin erlitt in einem Zweikampf ein Cut über dem Auge und konnte nicht mehr weiterspielen. „Wir sind in der Defensive zu fahrlässig umgegangen, das waren unsere größten Schwierigkeiten“, meinte FCD-Trainer Markus Mader. Trotz dem Doppelpack vom auffälligsten Akteur auf dem Platz, Lukas Fridrikas, und Torgarantie Ygor Carvalho reichte es für den noch ungeschlagenen Tabellenführer Dornbirn nur zu einem Zähler. Fridrikas verwandelte zwei Strafstöße bombensicher und bediente seinen Sturmpartner aus Brasilien Carvalho mustergültig beim 1:1-Ausgleichstreffer. Neun der bisherigen fünfzehn Saisontreffer gehen auf das Konto des Traumsturmduo infernale Lukas Fridrikas und Ygor Carvalho. Spielmacher Franco Joppi (war Trauzeuge bei der Hochzeit von Sidinei de Oliveira und Veronika Reiner) fehlte den Rothosen an allen Ecken und Enden. Erstmals in dieser Meisterschaft hat der Leader Dornbirn zwei Punkte liegengelassen, führt die Tabelle aber noch mit drei Punkten und dem weitaus besseren Torverhältnis als Verfolger Kitzbühel an. Immerhin blieben die Erfolgsserien der Dornbirner intakt. Neun Meisterschaftsspiele sind die Dornbirner schon saisonübergreifend unbesiegt und elf Mal verließen die Mader-Schützlinge das Hauptspielfeld der Birkenwiese nicht als Verlierer. Am kommenden Sonntag kommt es in der Cashpoint-Arena (15 (Uhr) zum mit Spannung erwarteten Derby gegen Altach Amateure.

Regionalliga West 2018/2019

5. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – TSV St. Johann/Pongau 3:3 (2:1)

Stadion Birkenwiese, 800 Zuschauer, SR Spiss (T)

Torfolge: 27. 0:1 Marco Grüll, 33. 1:1 Ygor Carvalho (Kopfball), 44. 2:1 Lukas Fridrikas (Foulelfmeter), 48. 2:2 Lukas Allgäuer (Eigentor/Kopfball), 70. 3:2 Lukas Fridrikas (Handelfmeter), 77. 3:3 Benjamin Ajibade

Gelbe Karten: 36. Sakan (Unsportlichkeit), 70. Ajibade, 73. Vincetic (Foulspiel), 74. Grüll (alle St. Johann/Pongau/beide SR-Kritik)

FC Mohren Dornbirn: Hefel; Allgäuer, Malin (33. Gamper), Julian Krnjic, Prirsch; Aaron Kircher, Domig, Alexander Huber (71. Kühne), Gurschler; Fridrikas, Carvalho

TSV St. Johann/Pongau: Dominik Waltl; Vincetic, Grüll, Sreco, Djaferovic (83. Scherer); Sakan, Schwaighofer, Manuel Waltl (72. Ellmer), Wieser, Beran; Ajibade (88. Volk)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • FC Dornbirn reichten drei Tore nicht zum Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen