AA

FC Dornbirn hofft auf die Trendwende

©Luggi Knobel
Im Heimspiel gegen Schwaz zählen für FC Dornbirn nur drei Punkte

VORSCHAU DORNBIRN UND SCHWAZ AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Neun Mal in Serie hat das stärkste Amateurteam Vorarlbergs der letzten Jahre, FC Dornbirn, nicht mehr gewinnen können. Die großartigen Erfolge in den letzten Saisonen sind etwas in Vergessenheit geraten und die Rothosen stehen nun schon mächtig unter dem Druck des Siegenmüssens. Die Messestädter haben mit den Abgängen im Sommer wie Yusuf Özüyer, Andrea Lo Re, Julian Mair und besonders auch Abwehrchef Dominik Heidegger viel an Qualität eingebüßt. In der Defensive und auch in der Angriffsreihe sind die Dornbirner nicht mehr so bärenstark wie in den letzten Jahren. Das verloren gegangene Selbstvertrauen wollen Dominik Seiwald und Co. nun im so wichtigen Heimspiel gegen Schwaz wieder zurückgewinnen. Die Rothosen brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Die letzten drei Duelle gegen die Tiroler endeten jeweils mit einem Remis. Höchstwahrscheinlich wird es bei Dornbirn zu Umstellungen kommen. Der Brasilianer Ygor Carvalho soll für die nötigen Tore der Messestädter sorgen. „Die Mannschaft muss Geduld zeigen und mit den Grund-Tugenden wie Siegeswille, Laufbereitschaft und Kämpferherz zurück auf die Siegerstraße kehren und den Befreiungsschlag schaffen“, so FCD-Coach Peter Jakubec.

FC Mohren Dornbirn – SC Schwaz Freitag

Stadion Birkenwiese, 19 Uhr, SR Begovic (S)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • FC Dornbirn hofft auf die Trendwende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen