Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn Fohlentruppe fordert den Leader DSV

©Christina Rossi

FC Dornbirn Amateure wollen im Stadtderby gegen Tabellenführer aus Haselstauden überraschen

Mit 19 (!) Partien wird die zweite Runde im VFV Cup heute ab 17.45 Uhr abgeschlossen. Das Dornbirner Stadtderby zwischen dem Fünften der Landesliga FC Mohren Dornbirn Amateure und dem noch ohne Punkteverlust führenden VN.at Eliteliga Vorarlberg Klub Dornbirner SV steht dann im Mittelpunkt

Im Vorjahr gewann das Eins von FC Dornbirn gegen die Haselstauder im Cup-Halbfinale mit 5:1 und vor drei Saisonen siegte der Favorit FC im Pokal-Endspiel mit 3:1. In diesem Aufeinandertreffen sind nun die Haselstauder klar in der Favoritenrolle, die Elf um Erfolgstrainer Roman Ellensohn spielt zwei Spielklassen höher und hat alle sechs Meisterschaftsspiele in der VN.at Eliteliga Vorarlberg für sich entschieden. Julian Birgfellner und Co. kommen mit viel Selbstvertrauen auf die Dornbirner Birkenwiese. „Uns ist der VFV Cup sehr wichtig und kein lästiges Anhängsel. Wir werden die bestmögliche Mannschaft auf das Spielfeld schicken. Das Erreichen des großen Finale wäre natürlich cool und ist ein Ziel von uns“, sagt DSV Trainer Roman Ellensohn. Mit Sercan Altuntas, Julian Schelling und Michael Gehrer sind immer noch drei Stammspieler verletzungsbedingt nicht dabei. Andre Bauer und Dominik Kutzer sind fraglich. „Trotz der Unterstützung von mehreren Kaderspielern vom Eins ist der DSV haushoher Favorit. Wir probieren aber eine Sensation zu schaffen im Derby und Cup ist alles möglich“, so FC Dornbirn Amateure Coach Jürgen Rossi. Mit Goalie Maximilian Lang, Felix Gurschler, Maurice Mathis, Alexander Huber, Julian Krnjic, August Rusch und Martin Brunold kommen sieben Kicker als Verstärkung für die Fohlentruppe der Rothosen. Güney Akcicek ist am Knie verletzt, sonst hätte er im Mittelfeld der Amateurmannschaft die Fäden ziehen müssen. Der Dornbirner SV ist aber die Torfabrik und stellt die beste Abwehr in der VN.at Eliteliga Vorarlberg. Der Brasilianer Cordeiro, Julian Birgfellner und Julian Erhart können die Partie im Alleingang entscheiden.

FC Mohren Dornbirn Amateure – Hella Dornbirner SV heute

Stadion Birkenwiese, 19 Uhr, SR Elvedin Crnkic

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • FC Dornbirn Fohlentruppe fordert den Leader DSV
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen