Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn - Altach Amateure im Livestream

Das RLW-Ländlederby Dornbirn vs Altach Amateure gibt es auch auf www.vol.at.
Das RLW-Ländlederby Dornbirn vs Altach Amateure gibt es auch auf www.vol.at. ©Thomas Knobel

Dornbirn. Am Samstag, 9. Oktober 2010, 16 Uhr, Stadion Birkenwiese, wird das Regionalligaderby zwischen FC Dornbirn und SCR Altach Amateure via Livestream auch auf www.vol.at oder dornbirn.vol.at gesendet bzw. übertragen. Diese Liveausstrahlung durch den Privatsender Ländle-TV ermöglichte die Raiffeisenbank Dornbirn. Dieses Unternehmen in der Messestadt hat in dankenswerter Weise eine Nachwuchs-Patenschaft beim Traditionsverein übernommen. Die Raika präsentiert auch in diesem Prestigeduell die Raiba-Kids im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Die jüngsten Kicker der Rothosen werden mit den beiden Kampfmannschaften vor dem Anpfiff aufs Feld laufen und sich in der Halbzeitpause präsentieren. Ab Dienstag gibt es auf www.vol.at die wichtigsten Szenen vom Derby Dornbirn gegen Altach Amateure zu sehen.

“Rothosen” klarer Favorit

 Die Bilanz der Messestädter in der laufenden Saison der Regionalliga West kann sich sehen lassen. In elf Spielen gab es bereits sieben Siege. Und diese sogar in Folge. Klar, dass die Truppe von FC Dornbirn-Coach Armand Benneker als haushoher Favorit ins Derby gegen die Amateure des SCR Altach geht. Noch dazu als heimstärkstes Team der Liga. Und Daniel Krenn und Co. wollen ihrem Präsidenten Werner Höfle zu seinem 60. Geburtstag einen Sieg auf der Birkenwiese schenken.

Benneker warnt vor Altach

Doch es ist Vorsicht geboten: Denn in der ÖFB-Cup-Vorrunde konnten die Fohlen von Altach-Coach Peter Jakubec den „Rothosen“ mehr als nur Paroli bieten. In einem packenden Cup-Fight über 120 Minuten führten die Rheindörfler gar schon mit zwei Toren, ehe die Tormaschine der Messestädter noch in Gang kam und die Partie drehen konnte. Daher appelliert FCD-Trainer Benneker an seine Mannschaft: „90 Minuten vollste Konzentration und jeder Spieler muss sein Potenzial abrufen, dann kann der vermeintliche Pflichtsieg auch Wirklichkeit werden.“ Und er erklärt weiters, „dass die Fohlen mit einigen Kaderspielern der ersten Mannschaft immer gefährlich sein können“. Auf der Gegenseite kehrt Altach-Coach Peter Jakubec – er schnürte selbst fast 20 Jahre lang seine Kickschuhe beim FC Dornbirn – mit gemischten Gefühlen auf die Birkenwiese zurück. „Es tut schon weh, als Elfter der Tabelle auf die Birkenwiese zu kommen. Aber wenn meine Jungs in der Defensive gut stehen und die Konterchancen nützen, dann ist eventuell ein Punktgewinn drinnen.“ Zudem ist die Unterstützung von der Kampfmannschaft gering. Nur U-18-Nationalteamspieler Julian Erhart stößt zu den Amateuren. Kevin Fend, Orhan Ademi und Andreas Simma haben Urlaub erhalten. Außerdem ist Top-Goalgetter Lokman Topduman (Wadenverletzung) mehr als fraglich für das Derby.

(Quelle: Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • FC Dornbirn - Altach Amateure im Livestream
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen