Fast ein Drittel der Gemeinde-Schulden ausgelagert

Die gesamten Verbindlichkeiten beliefen sich 2012 laut jüngsten Zahlen damit auf gut 917 Millionen Euro
Die gesamten Verbindlichkeiten beliefen sich 2012 laut jüngsten Zahlen damit auf gut 917 Millionen Euro ©VOL.AT/Hofmeister
Bregenz - Finanziell stehen viele Gemeinden des Landes mit dem Rücken zur Wand. Der Spielraum für dringend notwendige Investitionen wird immer kleiner.
Gemeinden senkten Schuldenstand

So sind die Verbindlichkeiten in den offiziellen Rechnungsabschlüssen alleine zwischen 2007 und 2012 um 6,1 Prozent auf rund 666 Millionen Euro angestiegen. Das ist aber längst nur die halbe Wahrheit. Seit Jahren werden Verbindlichkeiten „primär zur Optimierung des Maastrichts-Ergebnisses“, wie es in der gestern veröffentlichten „Gemeindefinanzstatistik 2012“ heißt, in Gemeinde-Immobilien-Gesellschaften (GIG) und in Leasing-Modellen ausgelagert. 250,8 Millionen Euro an Schulden haben sich außerhalb der offiziellen Gemeinde-Rechnungsabschlüsse so summiert. Alleine zwischen 2007 und 2012 sind die ausgelagerten Schulden mit einem Plus von 42,5 Prozent regelrecht explodiert, wie Recherchen für einen VN-Datenreport zeigen. Die gesamten Verbindlichkeiten beliefen sich 2012 laut jüngsten Zahlen damit auf gut 917 Millionen Euro.

Den ganzen Artikel lesen Sie in den “Vorarlberger Nachrichten

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Fast ein Drittel der Gemeinde-Schulden ausgelagert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen