Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Faschingsnarr mit Leib und Seele

Nicht mehr wegzudenken ist Rudi Domig von der FZ Altach.
Nicht mehr wegzudenken ist Rudi Domig von der FZ Altach. ©fep
Rudi Domig - FZ Altach

Menschen im Ländle: Rudi Domig

Altach. Wohl kaum einer könnte sich die Funkenzunft (FZ) Altach mehr ohne ihr langjähriges Mitglied Rudi Domig vorstellen. Kein Wunder, denn während der Narrenzeit ist der Vereinskassier mit seinem Team tagtäglich auch mit organisatorischen Arbeiten rund um den Verein beschäftigt. Gerne erinnert sich Rudi Domig auch daran zurück, wie er der FZ Altach beigetreten ist: “Als ich 1987 in unserem Haus in Altach einzog, wurde ich von zwei Vereinen umworben, und zwar vom Kirchenchor und der Funkenzunft.” Dies sind eigentlich zwei gegensätzliche Vereine, und “da ich nicht gerade der beste Sänger bin, habe ich mich für die Funkenzunft entschieden, und dies bis heute nicht bereut.”

Spass unter den Kollegen

Einige lustige Erlebnisse hat Rudi Domig in seiner Vereinstätigkeit miterlebt, noch ganz genau erinnert er sich beispielsweise an seinen 40. Geburtstag, welcher er am Funkenplatz feierte: “Alle wussten, dass ich mir schon immer ein Auto der Marke Mercedes wünschte. Plötzlich, unterm Feiern, kam in der Dämmerung über die Wiese ein Mercedes angefahren – Ich traute meinen Augen nicht, denn ich dachte natürlich, dies sei meine Geburtstagsüberraschung.” Als der vermeintliche Mercedes jedoch näher kam, “sah ich, dass die Kollegen nur einen Mercedes-Grill auf meinen alten Mazda montiert hatten – das war ein riesiger Spass!” Diese Aktion war dann der Auslöser, weshalb sich Rudi Domig dann wirklich einen Mercedes anschaffte, “den ich bereits siebzehn Jahre lang fahre.”

Ausgelassene Stimmung

Sehr lobenswert ist für Rudi Domig “die vorbildliche Kameradschaft der FZ Altach, welche auch in privater Hinsicht gegeben ist.” Es sei neben dem Brauchtumserhalt wie dem Funkenbau natürlich auch die “ausgelassene Stimmung in der fünften Jahreszeit”, welche Rudi Domig immer aufs Neue begeistert. Viele andere Zünfte hat er in den 22 Jahren kennengelernt, und es ist immer wieder bewundernswert, “wenn man sieht, wie sich beispielsweise so viele junge Menschen beim Bau ihres Wagens engagieren, oder sich die Gugga-Musiken mit ihrer Kleiderwahl.”

Altacher Faschingsumzug

Bereits seit September laufen die Vorbereitungen von Rudi Domig mit seinem Team für den grossen Altacher Faschingsumzug auf Hochtouren, welcher am kommenden Sonntag, dem 23. Jänner ab 14.00 stattfindet. 71 Gruppen, davon 2.700 Mitwirkende werden durch die neue Umzugsstrecke ziehen: Der Start erfolgt ab der Kirche, entlang der Schweizerstrasse über die Brohlstrasse. Auch diesmal werden über 200 Freiwillige für die Sicherheit sorgen, während Gross und Klein den über zwei Stunden langen Umzug geniessen. Die Kinder können sich an gratis Krapfen und Tee beim Spar-Markt in der Lastenstrasse erfreuen, und auch danach ist dem Narrentreiben noch lange kein Ende gesetzt, denn im Anschluss findet im Eventhaus die After-Umzugsparty statt.

Factbox:
Rudi Domig
Geburtsdatum: 8.7.1954
Familienstand: Frau Sieglinde, Sohn Rene (31), Tochter Sandra (27)
Verein: Kassier und organisatorische Arbeiten beim FZ Altach
Weitere Hobbies: biken / Radtouren nach Venedig, Prag, Amsterdamm, Jakobsweg (2007), Schitouren, wandern mit der Familie

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Faschingsnarr mit Leib und Seele
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen