AA

Fasching will Rekordsieg

Mehrmals hat er "nie wieder" gesagt, doch am 20. Juni tritt Extremsportler Wolfgang Fasching nach einjähriger Pause in San Diego erneut zum „Race across America" nach Atlantic City in die Pedale.

Zum endgültig letzten Mal und mit einem besonderen Ziel: Der Steirer möchte den vierten Sieg feiern – das wäre Rekord. In bisher sechs Teilnahmen stand der 36-jährige Fasching immer auf dem Podest, war neben den drei Siegen (1997, 2000, 2002) zwei Mal Zweiter und ein Mal Dritter. „Ein vierter Sieg bei meiner letzten RAAM-Teilnahme wäre ein Traum. Aber prognostizieren kann man gar nichts, auf den rund 5.000 Kilometern gibt es zu viele unvorhersehbare Situationen.”

Beim Abenteuer RAAM, bei dem gewaltige Temperaturunterschiede und 30.000 Höhenmeter bewältigt werden müssen, wird Fasching rund acht Tage auf dem Rad sitzen und dabei nur insgesamt rund acht Stunden schlafen. Zu Faschings Rivalen zählen Vorjahressieger Allen Larsen (USA), der Vorjahrs-Dritte Sasa Robic (SLO) und Dreifach-Sieger Rob Kish (USA). Auf der Startliste steht auch der Name des Debütanten Valter Bonca (SLO), zweifacher Gewinner der Österreich-Rundfahrt.

Link zum Thema:
Race Across America

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Fasching will Rekordsieg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.