Färle, Färle - Hutsch, Hutsch ...

Die Färle-Funkenzunft Brand veranstaltete den traditionellen Nachtumzug.
Die Färle-Funkenzunft Brand veranstaltete den traditionellen Nachtumzug. ©Sebastian Schwald
Färle Umzug in Brand

… schallte es im Brandner Ortszentrum. Am Freitag stand in der Tourismusgemeinde der traditionelle Nachtumzug mit anschließender Färleparty statt. Obmann Markus Schedler konnte dabei zahlreiche befreundete Zünfte aus der Umgebung sowie einige Guggamusiken im Brandnertal willkommen heißen.
Nachdem die “gelbe Geafahr” – in Form des Postbusses – gebannt war, konnte das lustige Treiben kurz nach 18 Uhr gestartet werden. Angeführt von der ortsansässigen Färle-Funkenzunft bewegte sich der Tross von der Volksschule hinunter ins Dorfzentrum. Mit dasbei u.a. die Funkenzünfte aus Bürs, Bludenz, Rungelin, Nüziders, Ludesch, Thüringen Nenzing und Braz. Auch die Volksschule und der Kindergarten waren mit bunten Gruppen am Geschehen beteiligt. Für musikalische Klänge sorgte neben den Rutschifenggen aus dem Klostertal auch die Guggamusiken aus Nenzing (Himmelschränzer), Satteins (Staaplattaflötzer) und Frastanz (Schnäggahüsler) für musikalische Klänge.
Nach dem Umzug wurde bei der Färleparty in der Dorfgarage bis in die Nacht hinein gefeiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Brand
  • Färle, Färle - Hutsch, Hutsch ...
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen