Familienverband: Mehr als 2.000 Familien erhielten einen Babysitter

Die Babysitter bieten Eltern und Kindern eine willkommene Abwechslung.
Die Babysitter bieten Eltern und Kindern eine willkommene Abwechslung. ©www.unsplash.com
Das Hauptziel der Frau Holle Babysittervermittlung des Vorarlberger Familienverbands ist die Vermittlung von landesweiter und stundenweiser Kinderbetreuung im Ländle.

Insgesamt 1.257 jugendliche Babysitter aus der näheren Umgebung waren im vergangenen Jahr im Einsatz, um Familien bestmöglich zu unterstützen.

Im Rahmen des Projekts „Frau Holle“ übernimmt der Familienverband in 60 Gemeinden/Städten in Vorarlberg die Vermittlung von Babysittern. Die Jugendlichen werden von den ehrenamtlichen „Frau Holles“ unterstützt. Sie vermitteln jeder Familie den passenden Babysitter und tragen mit ihrem Engagement zum Gemeinwohl bei. Derzeit sind 29 Vermittlerinnen ehrenamtlich im Einsatz. Seit 2021 nimmt auch die Gemeinde Koblach diesen Service in Anspruch. Den Grundstein für die Einführung der Vermittlung legte dort der junge Ortsverein. Durch das Serviceangebot konnten die Babysitter landesweit letztes Jahr in 2.087 Familien sensationelle 46.765 Babysitterstunden leisten.

In Zusammenarbeit mit den Referenten des „Känguruh-Teams“ realisierten die „Frau Holles“ vergangenes Jahr 13 Babysitterkurse. An diesen nahmen 208 Jugendliche teil. Aufgrund der Pandemie fanden alle Kurse im Zeitraum von Mai bis November statt. Als Zeichen der Dankbarkeit gab es zusätzlich zu den beiden jährlichen Babysittergewinnspielen, noch weitere Preise für alle zu gewinnen, die während der aktuell schwierigen Lage, Familien bei der Kinderbetreuung unterstützen konnten.

Die Frau Holle Babysittervermittlung ist ein Service des Vorarlberger Familienverbandes zur Förderung eines familienfreundlichen Landes Vorarlberg. Weitere Infos unter www.familie.or.at/babysitting.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Familienverband: Mehr als 2.000 Familien erhielten einen Babysitter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen