AA

Familienhärtefonds: So kann er beantragt werden

Katharina Fuchs vom Familienverband
Katharina Fuchs vom Familienverband ©VOL.AT
Katharina Fuchs vom Familienverband erklärt, wer den Corona-Familienhärtefonds in Anspruch nehmen kann.

Die Pandemie stellt auch zahlreiche Vorarlberger Familien vor finanzielle Probleme, wie Katharina Fuchs, Sprecherin des Vorarlberger Familienverbandes, am Freitag in "Vorarlberg LIVE" berichtet. Gründe dafür können Kurzarbeit, Kündigung oder auch größere finanzielle Ausgaben, wie etwa die digitale Ausstattung für die Kinder, sein.

Interview mit Katharina Fuchs:

Eine Umfrage unter den Vorarlberger Familien habe auch gezeigt, dass sich die finanzielle Notlage langfristig auch auf die psychische Gesundheit auswirkt - dies würden dann oftmals auch die Kinder betreffen. Für Familien, die Unterstützung brauchen, gibt es bereits seit April 2020 den Familienhärtefonds. Bis 30. Juni 2021 können noch Anträge eingebracht werden, die Hilfe wird dann für maximal drei Monate ausbezahlt. Familien, die einen Wohnsitz in Österreich haben, sowie Kinderbeihilfe für mindestens ein Kind beziehen, können einen Antrag stellen.

Neben Katharina Fuchs war auch Landeshauptmann Markus Wallner und Manuela Auer, Landtagsabgeordnete und AK-Vizepräsidentin, in "Vorarlberg LIVE" zu Gast.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • Familienhärtefonds: So kann er beantragt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen