Fall Qamar: Abschiebeflug für Lustenauer Lehrling am Samstag

©VOL.AT/Harg
Der zuletzt in Lustenau tätige Gastronomielehrling Qamar soll am Samstag abgeschoben werden. Ein Flug nach Pakistan ist bereits gebucht.
Lehrling bleibt in Schubhaft
Bundespräsident fordert Fall Qamar zu prüfen
"Wir sind fassungslos"
1000 Vorarlberger gegen Abschiebung

Seit 12. Oktober sitzt Qamar in Schubhaft, am kommenden Samstag soll laut ORF Vorarlberg nun der Rückflug nach Pakistan stattfinden. Sein Anwalt, Stefan Harg, versucht weiterhin die Abschiebung zu verhindern, indem er um eine aufschiebende Wirkung verbunden mit einer Beschwerde ansuchte. Jetzt hofft er, dass diese noch rechtzeitig entschieden wird.

Bis zum Abflug muss der Lehrling weiter in Schubhaft bleiben: Dies hat am Freitag das Bundesverwaltungsgericht in Linz nach einer vierstündigen Verhandlung bestätigt. Während der Verhandlung hieß, es sei beim Pakistani Qamar von Fluchtgefahr auszugehen, da er nach der versuchten Festnahme untergetaucht sei. Dies habe man ihm als mangelnde Kooperation mit den Behörden ausgelegt, erklärte der Lehrmeister Qamars, Marcel Lerch gegenüber VOL.AT.

Sein Anwalt Harg sieht jedoch keine Fluchtgefahr, sein Mandant sei schließlich an seiner Wohnadresse aufgegriffen worden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Fall Qamar: Abschiebeflug für Lustenauer Lehrling am Samstag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.