AA

Fahrradversteigerung in Hard

©Kurt Engstler
Hard. 55 Fahrräder, die schon länger als ein Jahr im Bauhof der Marktgemeinde Hard lagerten und weder vom Besitzer noch vom Finder abgeholt wurden, gelangten an diesem Wochenende zur Versteigerung. Der Reinerlös dieser Aktion wird dem Sozialsprengel Hard zur Verfügung gestellt.

„Wer bietet mehr? Fünf Euro zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“, rief der Chefversteigerer Hannes Cararo immer wieder in die Menge. Eine halbe Stunde vor der Versteigerung konnten die angebotenen Fahrräder genau unter die Lupe genommen werden. „Um fünf Euro kofa – 50 Euro inestecka, und es loft wia an Örgele“, war der Tenor der vielen kauflustigen Interessenten. Cararo erklärt: „ Nach einem Jahr werden die Finder angeschrieben, sie können das gefundene Fahrrad abholen, es geht in ihren Besitz über. Holt er das Fahrrad nicht ab, wird es versteigert.“ Wem sein fahrbarer Untersatz gestohlen wurde, er etwas vergessen oder verloren hat, dem steht auch die österreichweite Online-Suche unter www.fundinfo.at zur Verfügung. Die Radversteigerung findet zweimal im Jahr statt. Im Frühling gelangen auch die anderen Fundgegenstände, die in der Gemeinde lagern und nicht abgeholt wurden, zur Versteigerung.

Kurt Engstler

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Hard
  • Fahrradversteigerung in Hard
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen