AA

"Fahrmanöver": Biker aus Österreich starb bei Unfall in Bayern

©Symbolfoto: Canva
Ein österreichischer Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Berchtesgaden im süddeutschen Bundesland Bayern ums Leben gekommen, ein zweiter Österreicher und zwei kleine Mädchen sind schwer verletzt worden.

Ein 19-Jähriger hatte den Biker beim Durchführen verschiedener "Fahrmanöver" gefilmt, wie die bayerische Polizei am Sonntag mitteilte. Die beiden Österreicher waren demnach mit einer Motorrad-Gruppe in Berchtesgaden.

Berchtesgaden/Wien. Der Unfall ereignete sich auf der Roßfeldstraße, Deutschlands höchstgelegener, mautpflichtiger Panoramastraße. Der 22-Jährige näherte sich seinem Freund den Angaben zufolge mit hoher Geschwindigkeit, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und erfasste ihn "in voller Fahrt". Dadurch wurde er weggeschleudert und schwer verletzt.

Nach dem Zusammenstoß mit dem 19-Jährigen schlitterte der 22-Jährige mit seiner Maschine über den Asphalt und erfasste die beiden vier und sieben Jahre alten Mädchen. Dann krachte er mit seinem Motorrad in das Auto der Familie. Die Kinder waren mit ihren Eltern auf der Roßfeldstraße unterwegs, um sich den Sonnenuntergang anzusehen, wie die Polizei weiter mitteilte. Die zwei Erwachsenen erlitten einen Schock.

Die Mädchen erlitten Frakturen an den Unterschenkeln und wurden wie der 19-Jährige per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der 22-Jährige starb trotz noch an der Unfallstelle.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • "Fahrmanöver": Biker aus Österreich starb bei Unfall in Bayern