Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fälle und Testungen: So ist die derzeitige Situation an Vorarlbergs Schulen

Der Schulanfang verlief soweit gut.
Der Schulanfang verlief soweit gut. ©Symbolbild: APA, VOL.AT/Mayer
Gegenüber VOL.AT gab die Bildungsdirektion Auskunft über aktuelle Corona-Fälle und den Schulstart mit Covid-Maßnahmen.
Bildungsdirektorin zum Schulanfang

Vor rund einer Woche starteten Vorarlbergs Schüler und Lehrer in den Corona-Schulbetrieb. Im Moment gebe es an Vorarlbergs Schulen sieben Coronafälle bei Lehrern, so die Auskunft der Bildungsdirektion. Stand gestern, Montag, gab es zudem 32 positiv getestete Schüler im Ländle. Darunter seien auch Fälle, die teilweise noch in der Ferienzeit getestet worden seien. Die Fälle sind über alle Schultypen verteilt, kein Schultyp sei besonders stark getroffen.

Gesundheitsbehörde entscheidet

Der Umgang mit Verdachtsfällen und positiv Getesteten funktioniere in der Praxis gut. Die Gesundheitsbehörde entscheide, welche Maßnahmen zu treffen seien, so die Bildungsdirektion auf VOL.AT-Anfrage. Es komme immer darauf an, ob der Schüler an der Schule gewesen sei. So gebe es auch Kinder und Jugendliche, die positiv getestet und bereits seit Schulanfang zu Hause geblieben seien. In diesen Fällen gebe es keine Maßnahmen für die Klassengemeinschaft.

In den Schulen gelten Covid-Maßnahmen. Bild: Oliver Lerch

Weder Notbetrieb noch Schließung

Während in Wien bereits eine Schule wegen Corona-Fällen bei Schülern und Lehrern geschlossen werden musste, gibt es in Vorarlberg derzeit keine Gefahr: Im Moment seien weder Notbetriebe noch Schulschließungen geplant. Die Gesundheitsbehörde sammele Daten zu den Fällen. Wenn diese gehäuft vorkommen - was derzeit überhaupt nicht der Fall sei - werde allenfalls über solche Maßnahmen nachgedacht. Das sei bislang nicht der Fall gewesen.

Feedback soweit gut

Das Feedback der Schulen, Schulleiter und Lehrer zum Schulstart und zur ersten Schulwoche sei soweit gut. Alle seien beschäftigt mit den Vorgaben und laufenden Änderungen. Auch die Ampel, die sich bereits in der ersten Schulwoche geändert habe, beschäftige die Schulen weiter. Es würden immer wieder Fragen auftauchen. Auch Verdachtsfälle bei Schülern und deren Abklärung zu bewältigen, nehme viel Zeit in Anspruch.

Es soll regelmäßige Gurgeltests geben. Bild: APA

Regelmäßige Gurgeltests

Vor Schulanfang gab Bildungsdirektorin Marte-Stefani an, es werde in Vorarlberg ein Pilotprojekt mit Gurgeltests an Schulen geben. Der erste Testtermin dazu habe noch nicht stattgefunden, sei aber für nächste Woche geplant, so die Bildungsdirektion. Alle drei bis fünf Wochen sollen die Tests stattfinden. Dafür wurden 15 Schulen ausgewählt. Man werde sehen, wie das ganze ablaufe, so die Auskunft.

(c) APA

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Fälle und Testungen: So ist die derzeitige Situation an Vorarlbergs Schulen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen