Fachkräfte-Nachwuchs startet bei Tomaselli Gabriel Bau in die Zukunft

´Neun Lehrlinge beginnen bei Tomaselli Gabriel Bau ihre Ausbildung zum Maurer oder Tiefbauer: Alen Burazorovic, Julian Fijatkowski, Marcel Charec, René Zelger, Manuel Föger, Manuel Schwärzler, Karl-Heinz Burtscher, Dajan Zunic. (Harald Fehr fehlt auf dem Bild)
´Neun Lehrlinge beginnen bei Tomaselli Gabriel Bau ihre Ausbildung zum Maurer oder Tiefbauer: Alen Burazorovic, Julian Fijatkowski, Marcel Charec, René Zelger, Manuel Föger, Manuel Schwärzler, Karl-Heinz Burtscher, Dajan Zunic. (Harald Fehr fehlt auf dem Bild) ©Tomaselli Gabriel Bau
Mit neun Lehrlingen startet Tomaselli Gabriel Bau in den Herbst. Sieben Jugendliche entschieden sich für die Ausbildung zum Maurer, zwei absolvieren die Lehre zum Tiefbau. Neben der fundierten Berufsausbildung bietet das Bauunternehmen den Nachwuchskräften Kurse zur Stärkung ihrer Soft Skills.

„Wir freuen uns, dass wir wieder neun Lehrlinge bei uns ausbilden dürfen. Es ist schön, dass es so viele junge Menschen gibt, die sich für einen handwerklichen Beruf entscheiden und ihn bei uns erlernen wollen“, betont Barbara Gabriel-Tomaselli, Geschäftsführerin von Tomaselli Gabriel Bau. Insgesamt 19 Lehrlinge bildet das Oberländer Traditionsunternehmen derzeit in den Berufen Maurer, Tiefbauer und Bürokauffrau aus.

Vielseitige Ausbildung
Während ihrer Lehrzeit erhalten die Jugendlichen einen Einblick in alle Abteilungen des Bauunternehmens. Vom Industriebau über Einfamilienhäuser bis hin zu Sanierungen – die Lehrlinge lernen sehr früh die verschiedenen Bereiche kennen und sind auf den Berufsalltag bestens vorbereitet. „Dieses Vorgehensweise hat sich bewährt“, erklärt Gabriel-Tomaselli. „Die Auszubildenden arbeiten auf kleineren Baustellen mit drei  Arbeitern, sowie auf Großbaustellen mit 20 Arbeitern.“ Sie können dadurch nicht nur vielseitiges Wissen erwerben, sondern lernen sehr früh ihre eigenen Stärken kennen.

Von Beginn an werden die Lehrlinge intensiv in das Tagesgeschäft eingebunden. Das aktuelle Lehrlingsprojekt startete vergangene Woche und soll bereits Ende Oktober fertig gestellt werden. „In Bludesch errichten wir ein Bankomat-Häuschen der Volksbank“, berichtet Lehrlingsausbildungsleiter Thomas Öhre. Ein Polier und drei Lehrlinge im zweiten und dritten Ausbildungsjahr errichten derzeit das Häuschen in Sichtbeton.

Persönliche Entwicklung gefördert
Der seit Jahren „Ausgezeichnete Lehrbetrieb“ legt großen Wert auf die persönliche Weiterentwicklung seiner Jugendlichen. „Wir haben 20 Lehrlingsausbilder, die sich um unsere jungen Leute kümmern und sie aktiv unterstützen“, erzählt Barbara Gabriel-Tomaselli. Das Bauunternehmen bietet beispielsweise Vermessungskurse für Lehrlinge und Vorbereitungskurse zur Lehrabschlussprüfung der Bauakademie Hohenems an. Eine besondere Kooperation ging das Unternehmen mit dem Büro für Integrationsprojekte in Hohenems ein. „Mit diesem Angebot können wir schulisch schwächere Lehrlinge seit Jahren optimal betreuen“, betont die Geschäftsführerin.

Neben der hohen fachlichen Ausbildung ist es Tomaselli Gabriel Bau ein Anliegen, die Lehrlinge auch in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern. „Wir bieten ihnen in Zusammenarbeit mit dem Gemeinschaftsprojekt ‚Lehre im Walgau‘ Kurse zur Stärkung ihrer Sozialkompetenzen an.“ Diese Themen reichen vom konstruktiven Umgang mit Konflikten, Verantwortung im Betrieb, Selbstmotivation bis über Knigge-Seminare und werden von den Jugendlichen sehr gut angenommen. Und auch ein Kochkurs fand nach anfänglicher Skepsis Gefallen bei den Jugendlichen, erklärt Gabriel-Tomaselli: „Die Lehrlinge hatten sehr viel Spaß und haben gelernt, dass auch gesundes Essen schmeckt und es nicht immer nur Fast Food sein muss.“

Täglich neue Herausforderung
Für fünf Nachwuchskräfte neigt sich die Lehrzeit dem Ende zu. Sie absolvieren diesen Herbst die Lehrabschlussprüfung. Wolfgang Allgäuer ist einer von ihnen. Der 19-jährige Schlinser möchte nach seinem Abschluss bei Tomaselli Gabriel Bau bleiben. „Die Maurer-Lehre hat mir extrem gut gefallen, da jeder Tag eine neue Herausforderung mit sich gebracht hat. Die Partie auf der Baustelle ist wie eine kleine Familie“, schwärmt er. Einen großen Vorteil sieht er bei den Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Lehre. „Die Berufs- und Zukunftschancen sind bei Tomaselli Gabriel Bau sehr gut“, ist Allgäuer überzeugt.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Fachkräfte-Nachwuchs startet bei Tomaselli Gabriel Bau in die Zukunft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen