Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Facebook-Verbot für den ORF: Fm4 und Ö3 verabschieden sich von Fans

Fm4 und Ö3 verlassen Facebook.
Fm4 und Ö3 verlassen Facebook. ©Radio Fm4, AP
Nach dem ausgesprochenen Facebook-Verbot für den ORF haben die Radios einen Weg gefunden das Gesetz zu umgehen. Fm4 und Ö3 übergeben ihre Facebook-Seiten an Fans.
BKS weist ORF-Beschwerde ab

Nach der Medienbehörde KommAustria ist auch der Bundeskommunikationssenat (BKS) zum Schluss gekommen, dass die Facebook-Aktivitäten des ORF nicht mit dem ORF-Gesetz im Einklang sind – nun handelt der Österreichische Rundfunk erstmals.

Fm4 verabschiedet sich

Mit der Einleitung “Liebe illegale Fans” beginnt der letzte Eintrag von der Fm4-Redaktion auf der Facebook Seite. Vielen Dank! Es waren schöne Jahre mit euch auf Facebook. Don´t be afraid, babies – wir geben nicht so schnell auf! Aber bis auf weiteres müssen wir laut dem neuen Bescheid der Medienbehörde alle Tätigkeiten auf dieser… Facebook-Seite einstellen. Wir übergeben hiermit an eine kleine Gruppe engagierter FM4-Fans, die ab sofort die Seite an unserer statt betreuen werden. Wenn ihr uns noch etwas mitteilen wollt – Beileid, Vorschläge, Anregungen und Beschwerden – tut es jetzt und hier! Wir lesen uns”, ist im letzten Post zu lesen. Mit diesen Worten wurde die Seite mit rund 129.000 Facebook-Fans an eine kleine Gruppe von Fans weitergegeben.

Letzte offizielle Meldung von Ö3

“Die Medienbehörde hat in der 2. Instanz entschieden, dass Ö3 bei Facebook nicht aktiv sein darf. Dies ist daher vorläufig unsere letzte offizielle Meldung aus den Ö3-Studios in Heiligenstadt. Wir vertrauen auf unsere Hörer und Fans. Wir kämpfen mit allen Rechtsmitteln gegen diesen Bescheid, der uns den Kontakt mit Euch auf diesem Wege verbietet. Eure Beschwerden, Wünsche, Anregungen und Beiträge erreichen uns natürlich weiterhin. Wir lesen natürlich die Facebook-Seite unserer Fans, nur dürfen wir selbst nicht aktiv antworten und keine Beiträge mehr posten. Also bitte: Viel posten und viel Wünschen – Eure Meinung interessiert uns, weil wir ja ausschließlich für Euch Programm machen,” heißt es im Ö3-Post auf Facebook. Die rund 272.000 Facebook-Fans von Ö3 werden jetzt aus eigener Reihe unterhalten.

ORF gibt nicht auf

Am Mittwoch teilte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz mit, dass der ORF selbstverständlich weiter kämpfen wird. Der ORF dürfe nicht von der Kommunikation mit einem großen Teil seines Publikums, das sich tagtäglich in sozialen Netzwerken bewegt, abgeschnitten werden. “Wir werden den Weg zu den Höchstgerichten beschreiten und aufschiebende Wirkung beantragen. Die Gesetzesinterpretation des BKS ist für den ORF nicht nachvollziehbar”, so Wrabetz.
Wie finden Sie Übergabe an die Facebook-Fans? Diskutieren sie im VOL.AT-Forum mit!

(SAN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Facebook-Verbot für den ORF: Fm4 und Ö3 verabschieden sich von Fans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen