AA

Facebook erweitert Foto-Dienst Instagram um Videofunktion

Analyst: Internet-Konzern will Twitter "um eine Nasenlänge voraus" sein.
Analyst: Internet-Konzern will Twitter "um eine Nasenlänge voraus" sein. ©AP.
Facebook macht es Twitter gleich und integriert eine Videofunktion in seinen Foto-Dienst Instagram. Mit Hilfe von Instagram könnten nun bis zu 15 Sekunden lange Videos aufgenommen und auf der Plattform mit anderen Nutzern geteilt werden.

Das teilte das weltgrößte soziale Online-Netzwerk am Donnerstag mit. Damit macht der Konzern dem Kurznachrichten-Dienst Twitter Konkurrenz, der über sein Vine-Angebot schon seit längerem das Aufnehmen und Posten von Videos mit maximal sechs Sekunden anbietet. “Das ist definitiv das Bedürfnis, dem anderen um eine Nasenlänge voraus zu sein”, sagte Analyst Brian Blau vom Marktforschungsinstitut Gartner.

Instagram für eine Milliarde gekauft

Facebook hat den heute 130 Millionen Nutzer zählenden Instagram-Dienst im April 2012 für rund eine Milliarde Dollar gekauft. Es war die bisher größte Übernahme des von Mark Zuckerberg gegründeten Konzerns. Instagram kommt bei der Facebook-Strategie für mobile Geräte eine entscheidende Rolle zu.

Videos gehören längst zu den beliebtesten Anwendungen bei Smartphones. Laut den Marktforschern von eMarketer schauten sich im vergangenen Jahr allein in den USA mehr als 60 Millionen Menschen Kurzfilme auf ihrem Handy an.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Facebook erweitert Foto-Dienst Instagram um Videofunktion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen