Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

F-22 "Raptor": US-Luftwaffe schickt ihren Problem-Jet in den Kampf gegen IS

Der F22 "Raptor", der Super-Kampfjet der US-Air-Force, kommt erstmals beim Angriff auf die Terrormiliz IS zum Einsatz. Der Jet ist allerdings schon lange Teil der US-Air-Force und wird von allem Seiten technisch veraltet kritisiert. Nun soll der Kampf-Jet der Albtraum der syrischen und irakischen Terroristen werden.
USA: Luftangriffe in Syrien
Krieg gegen IS auf Twitter
Geheimes Video aus Rakka

Der F22 “Raptor” (engl. für “Greifvogel”) ist für den Feind wegen seiner speziellen Tarnkappentechnik nahezu unsichtbar sein. Kritiker werfen der Air Force vor, dass der “Raptor” ein Jet aus Zeiten des Kalten Krieges sei,  mehrere Pannenserien durchlitt und als technisch veraltet gelte. Der “Luftüberlegenheitskämpfer” ist laut Hersteller aber der beste Kampfjet der Welt und soll den USA verhelfen, den Himmel weiterhin militärisch zu kontrollieren. Dieses Ziel hat er scheinbar auch erreicht, denn nach seinem ersten Einsatz bekommt er das Siegel “combat proven” (“einsatzbewährt”).

Umstrittener Kampfjet

Trotz der hohen Stückkosten ist das Sauerstoffsystem für die Piloten nicht ausgereift und auch sonst sind einige technische Mängel zu vermerken. “Schon während der F22 produziert wurde, flog er mit Computern, die so veraltet waren, dass man sie in keiner Kinder-Spielekonsole im Wohnzimmer gefunden hätte”, meinte US-General Michael Hostage von der Air Force in einem
Interview
mit der “Air Force Times”. Dennoch hält er den Jet für das beste Modell, denn der Jet ist sowohl für den Boden- als auch den Luftkampf geeignet und kann die Machtstellung des US-Militärs verteidigen.

Jagd auf IS-Terroristen

Mit dem neuen Kampfjet will die USA nun die Terroristen in Syrien und dem Irak bekämpfen. In der Nacht auf Dienstag startete das US-Militär den ersten Angriff in Syrien. Laut Verteidigungsministerium soll es nicht der letzte gewesen sein.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • F-22 "Raptor": US-Luftwaffe schickt ihren Problem-Jet in den Kampf gegen IS
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen