AA

Extremismus – digitale Tools zur Prävention

Der am.puls-Workshop am 24. Februar stellt Online-Tools zur Prävention von Extremismus bei Jugendlichen vor.
Der am.puls-Workshop am 24. Februar stellt Online-Tools zur Prävention von Extremismus bei Jugendlichen vor. ©pexels
Am 24. Februar wird ein digitaler am.puls-Workshop zum Thema Extremismusprävention angeboten.

Obwohl Social-Media-Plattformen vermehrt Schritte setzen, um Online-Propaganda zu verbannen, werden extremistische Gruppierungen auch weiterhin Wege finden, Jugendliche zu erreichen. Das bedeutet, dass junge Menschen auch in Zukunft in ihren Online-Lebenswelten mit extremistischer Propaganda in Berührung kommen werden, vor allem über Webvideos oder auf Gaming-Plattformen.

Beim am.puls-Workshop am 24. Februar wird Daniela Pisoiu (Senior Researcher, Österreichisches Institut für Internationale Politik und Dozentin an der Universität Wien) einen Überblick über Extremismus geben und die über das Projekt DECOUNT erstellten Online-Materialien zur Extremismusprävention vorstellen.

Über die Online-Tools können Themen wie Radikalisierung, extremistische Propaganda und Rekrutierungsversuche veranschaulicht werden. Darüber hinaus können Medienkritik, Meinungsbildung, persönliche Handlungsmöglichkeiten bei Krisen oder Fragen des Zusammenlebens zielgruppenadäquat ansprechbar gemacht werden.

Online-Workshop

Der Workshop findet am Mittwoch, 24. Februar 2021, von 19 bis 21 Uhr auf der Online-Plattform Zoom statt und kostet 10 Euro. Um Anmeldung an ampuls@koje.at wird gebeten. Die Teilnehmenden erhalten die Zugangsdaten nach der Anmeldung.

am.puls wird von koje – Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und aha organisiert und vom Fachbereich Jugend und Familie des Landes Vorarlberg finanziert.

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg
Bregenz, Dornbirn, Bludenz
aha@aha.or.at, http:// www.aha.or.at
www.facebook.com/aha.Jugendinfo

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Extremismus – digitale Tools zur Prävention
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen