AA

„Expedition Bibel“ ist eröffnet

Bei der Eröffnungsfeier waren die Gemeindeleiterinnen Mag. Martina Lanser (li.) und Dr. Nora Bösch um einen guten Ablauf bemüht.
Bei der Eröffnungsfeier waren die Gemeindeleiterinnen Mag. Martina Lanser (li.) und Dr. Nora Bösch um einen guten Ablauf bemüht. ©Edith Hämmerle
Bis zum 25. Oktober ist die Bibelausstellung im Haus der Begegnung zugänglich.
Eröffnung "Expedition Bibel"

Dornbirn. Zur Eröffnung der Bibelausstellung am 9. Oktober bot die evangelische Heilandskirche in Dornbirn einen würdigen Rahmen. Hausherr und Pfarrer Michael Meyer begrüßte die Besucher. Überleitende Grußworte fand Nora Bösch als Gemeindeleiterin von St. Martin. Dabei erwähnte sie über 30 Schulklassen, die sich bereits im Rahmen des Religionsunterrichts zur Bibelausstellung angemeldet haben. An den Fäden der Organisation für die Eröffnungsfeier zog die Gemeindeleiterin aus dem Hatlerdorf, Martina Lanser. Für die musikalische Einstimmung sorgten Jette Siegers (Bratsche) und Stefanie Preisl an der Orgel, bevor Generalvikar Hubert Lenz aus Feldkirch seiner Freude Ausdruck gab, die Bibel einmal im Rahmen einer Ausstellung in ein anderes Licht, denn durch eine berührende Form, zu rücken. Aus protestantischer Sicht machte Superintendent Thomas Hennefeld einen Streifzug durch die Bibel und äußerte seinen Wunsch: „Durch diese Ausstellung soll die Bibel das Klischee eines veralteten Buches, verstaubt und verlassen im Bücherregal, neue Zugänge schaffen, um die Abenteuer Gottes mit dem Menschen wieder eindrücklich zu erleben.“

Der gute Hirte

Mit dem Lieblingspsalm vom Herrn, der sein guter Hirte ist, der es ihm an nichts mangeln lässt, wendete sich Pater Christoph Müller OSB an die Besucher. Er erzählte aus seinem Leben als Christ und dem anfänglich holprigen Weg, sich mit der Bibel und den für ihn teils schwer zu verstehenden Texten anzufreunden. Doch der bekannte Psalm 23 ging ihm schnell ins Herz. Dieser Text berühre besonders in einer schweren Zeit, „wenn man durch die finstere Schlucht wandern muss, aber doch kein Unheil fürchtet in der Gewissheit, der Herr ist bei mir.“ Er sei begeistert und es habe ihm imponiert als er über die Bibelausstellung in Dornbirn erfahren habe – die Bibel bei einer Expedition erwandern zu können, so der Benediktinerpater aus der Schweiz.
Aus „weltlicher“ Sicht zur Bibel meldete sich der neu bestellte Vizebürgermeister Markus Fäßler zu Wort, ebenso Kulturstadtrat Alexander Juen, der in Vertretung von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann zur Eröffnungsfeier kam und deren Grüße übermittelte. Das Schlusswort übernahm dann der Moderator des Seelsorgeraums Dornbirn, Pfarrer Christian Stranz, bevor es zum geselligen Teil ging, zu einer Agape im Freien, wo dann auch auf den Mund- und Nasenschutz verzichtet werden konnte. Über angeregte Gespräche über das Gehörte mangelte es den Besuchern nicht. Und auch Pfarrer Erich Baldauf beantwortete als Bibelreferent der Diözese die eine oder andere offene Frage, wie auch Dekan Paul Riedmann, der sich über das gemeinschaftliche Werk der evangelischen und katholischen Kirche im neuerbauten Pfarrcenter an der Rosenstraße erfreut zeigte. Weitere Veranstaltungen unter www.evangelische-kirche-dornbirn.at EH

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • „Expedition Bibel“ ist eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen