Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ex-Lehman-Banker fordern mehr als 100 Millionen

Die Lehman-Pleite löste die Krise aus
Die Lehman-Pleite löste die Krise aus ©APA (epa)
Neun ehemalige Manager der pleitegegangenen US-Investmentbank Lehman Brothers fordern von ihrem ehemaligem Arbeitgeber zusammen mehr als 100 Mio. Dollar (67,3 Mio. Euro). Diese stünden ihnen nach ihren Verträgen auch zu, berichteten US-Medien.
"Eine kleine Welt brach zusammen"
Ein Jahr nach der Lehman-Pleite

Die Beiträge zur Altersvorsorge und Aktienoptionen seien ihnen bereits vor dem Kollaps der Bank im September 2008 zugesagt worden.

Forderungen geltend gemacht haben der Zeitung zufolge unter anderem die ehemaligen Ko-Chefs der Bank für Europa und den Nahen Osten, Riccardo Banchetti und Christian Meissner. Sie fordern demnach über 26 beziehungsweise 17 Mio. Dollar von der Pleitebank.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Ex-Lehman-Banker fordern mehr als 100 Millionen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen