Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Europäisches Sprachenportfolio für die Volksschulen

EPS-Seminar im Lochauer "Seehotel Am Kaiserstrand"

Lochau. Das Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum entwickelte im Auftrag des Unterrichtsministeriums und auf Anregung des Europarats mit Sprachpädagogen nun auch das Europäische Sprachenportfolio (EPS) für die Grundschule. Es liegen somit in Österreich Sprachenportfolios für alle Bildungsebenen (Volksschule, Mittelstufe und Sekundarstufe II) vor.

Das ESP für die Volksschule soll nun in allen Grundschulen Österreichs zum Einsatz kommen. Am Montag, 24. Jänner 2011, begann in einem “Kick-off-Seminar” im Lochauer “Seehotel Am Kaiserstrand” bereits die 2. Phase der Implementierung des Europäischen Sprachenportfolios. Geleitet wurde diese Informationsveranstaltung für Volksschullehrer aus Vorarlberg und Tirol von der Österreich-ESP-Koordinatorin und Mitglied der BMUK Sprachenarbeitsgruppe Prof. Dr. Maria Felberbauer (KPH Wien/Krems) und dem Sprachenportfolio-Mitautor Arnold Gritsch, Professor an der PH Vorarlberg. Ziel dieses ganztägigen Seminars war der Einsatz des ESP im täglichen Unterricht.
Durch dieses Lerninstrument haben die Kinder die Chance, ihre sprachlichen und kulturellen Erfahrungen und ihre Lernfortschritte zu dokumentieren, über das Erlernte zu reflektieren, aber auch andere Erstsprachen als Deutsch sichtbar zu machen. Design und Struktur der grünen Sprachen-Portfolio-Mappe fördern das multisensorische Lernen in idealer Weise und steigern das bewusste Sprachenverständnis der Kinder.

30 engagierte Grundschulpädagogen führen nun das Sprachenportfolio in 25 Volksschulen in Tirol und Vorarlberg ein und integrieren dieses innovative Lerninstrument in ihren Unterricht. In Vorarlberg sind folgende Volksschulen seitens des Landesschulrats für die Implementierung des ESP vorgesehen: Bezirk Bregenz – Bregenz-Stadt, Lochau, Wolfurt-Bütze; Bezirk Dornbirn – Dornbirn-Markt; Bezirk Feldkirch – Altach, Feldkirch-Oberau, Feldkirch-Tisis, Feldkirch-Tosters, Göfis-Agaselle, Rankweil-Brederis, Satteins; Bezirk Bludenz – Nenzing-Halden, Gortipohl.

Bis 2013 plant das Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum, mit Unterstützung der Landesschulräte und Pädagogischen Hochschulen in ganz Österreich, an die 8.000 Sprachenportfolios in 400 Volksschulklassen einzuführen.

Nähere Infos zum Sprachenportfolio unter www.oesz.at/esp – Ansprechpartner in der Region ist Arnold Gritsch; Mail: arnold.gritsch@ph-vorarlberg.ac.at (T 06502310488)

Lindauer Straße 60,Lochau, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Europäisches Sprachenportfolio für die Volksschulen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen