AA

EURO 2008: Das erwartet Sie im Ländle!

Bregenz - Eine einzigartige EM-Atmosphäre mit prominenten Gästen und einem vielfältigen Rahmenprogramm erwartet die Besucher im Juni in der Fankurve Bodensee inmitten der Opernkulisse von Tosca. Die Festspielbühne soll zum "neunten Spielfeld" werden.     | Sieben Spiele ausverkauft

Die vom Land Baden-Württemberg initiierte “Fankurve Bodensee” auf der Bregenzer Seebühne zählt zu den wohl spektakulärsten Public-Viewing-Arealen der Fußball-EM 2008. Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch stellten Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger und Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) bei großem Medieninteresse das “neunte Stadion” und das dazugehörige Rahmenprogramm vor. Beide betonten dabei die jahrzehntelange Zusammenarbeit der beiden Länder in der Region.

Insgesamt lasse sich Baden-Württemberg das Public Viewing am Bodensee 1 bis 1,5 Mio. Euro kosten, so Ministerpräsident Oettinger. Er zeigte sich überzeugt, dass sich die Investition durch die Einladung an Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur multiplizieren werde. “Das ist gut angelegtes Geld”, so Oettinger. Pro Tag werden 5.000 bis 6.000 Besucher erwartet, 60 Prozent der Tickets seien bereits verkauft. Er sei sich sicher, das Public Viewing werde eine “Plattform, die Aufsehen erregen wird”. Unterstützung erfahre man dabei von Partnern aus der Wirtschaft und dem Medienbereich. Als Botschafter für die “Fankurve Bodensee” konnte der gebürtige Baden-Württemberger und Wahltiroler Hansi Müller gewonnen werden, der angesichts der Ticket-Knappheit die Bedeutung der Public-Viewing-Zonen für die Fußball-Fans betonte.

Für Landeshauptmann Sausgruber ist das Public Viewing beim Bregenzer Festspielhaus samt ZDFarena eine Möglichkeit, das Gast- und Kulturland Vorarlberg zu präsentieren. Durch das Fußballfest rücke die Grenze zwischen den beiden Austragungsländern als “Mittellinie” ins Zentrum des Geschehens, so Sausgruber. Er freue sich, dass dadurch die Kontakte zwischen den beiden Nachbarländern intensiviert werden. Das Land Vorarlberg werde sich mit rund 200.000 Euro an dem Projekt beteiligen, so Sausgruber.

Parallel zum Public Viewing hat das Haus der Geschichte Baden-Württemberg eine Fußballschau konzipiert und dafür zahlreiche Exponate sowie Film- und Tonmaterial zusammengetragen. Die Ausstellung wird die fußballerischen Länderbeziehungen zwischen Österreich, der Schweiz und Deutschland beleuchten und für Besucher der Seebühne gratis sein. Abends verwandelt sich der Ausstellungsraum in eine Partyzone für Nachtschwärmer, die “BW-Lounge”. Die Ausstellungskulisse wird dann an die Decke des Raums “gekurbelt”.

Für die Gastgeberstadt freute sich Bürgermeister Markus Linhart (V) über ein “besonderes Jahr” für Bregenz. Die “kleine Stadt zwischen Berg und See” sei an großen Ansturm gewöhnt, Gastgeber für das Public Viewing zu sein, sei eine “ganz große Ehre”, so Linhart. Man werde sich in den Bereichen Reinigung und Sicherheit einbringen, Linhart rechnete mit Kosten von rund 100.000 Euro für die Stadt.

Tickets für das Public Viewing, Gewinnspiele für Resttickets zu EM-Spielen und alle Informationen zum Programm der “Fankurve Bodensee” im Internet unter www.fankurve-bodensee.eu

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • EURO 2008: Das erwartet Sie im Ländle!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen