AA

EU-Kampagne zur Salzreduktion in verarbeiteten Produkten

Salz ist gesund, aber nur in Maßen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt maximal fünf Gramm täglich, doch in Europa wird weit mehr als diese Menge konsumiert.

Das soll sich nun ändern: Die EU startet eine Kampagne zur Reduktion in bestimmten Lebensmitteln. Wie das “forum.ernährung heute” am Dienstag in einer Aussendung informierte, soll innerhalb der nächsten vier Jahre der Salzgehalt in bestimmten verarbeiteten Produkten schrittweise um insgesamt 16 Prozent verringert werden.

Bei den im Rahmen der Kampagne betroffenen Produktgruppen handelt es sich um jene Lebensmittel, die wesentlich zu Gesamtsalzaufnahme des Menschen beitragen. Dazu zählen Brot, Fleischwaren, Käse und Fertigprodukte. Pro Jahr soll der Gehalt um vier Prozent gesenkt werden.

Auch Österreicher greifen gerne zum Salzstreuer: Laut dem Österreichischen Ernährungsbericht 2008 nehmen Frauen täglich acht Gramm zu sich, Männer etwa neun. 70 bis 80 Prozent der Aufnahme erfolgt über verarbeitete Produkte. Eine bewusste Ernährung ist wichtig, da ein zu hoher Konsum bei 80 Prozent der Bluthochdruckpatienten und bei 25 Prozent der gesunden Menschen den Blutdruck steigert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • EU-Kampagne zur Salzreduktion in verarbeiteten Produkten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen