AA

EU: Auslandstelefonate billiger

Rechtzeitig zur Urlaubssaison werden Auslandstelefonate deutlich günstiger. Die EU-Telekom-Minister haben sich grundsätzlich auf eine Obergrenze für Roaming-Gebühren geeinigt.

„Wir brauchen eine Roaming-Lösung, einen Konsumentenschutz-Tarif“, sagte EU-Medienkommissarin Viviane Reding am Donnerstag nach einem Treffen der Minister auf der Computermesse CeBIT in Hannover. „Und wir brauchen das schnell.“ Es sei möglich, dass eine Entscheidung noch vor dem Sommer falle. Die Minister, die noch vor einigen Monaten uneins gewesen seien, seien jetzt “über mehrere Dinge einer Meinung“.

Abgehende Handy-Gespräche im Ausland sollten pro Minute höchstens 50 Cent kosten, sagte Reding. „Wir hoffen, etwas darunter zu bekommen.“ Das Europäische Parlament wünsche eine Höchstgrenze von 42 Cent, fügte Reding hinzu. Mit der Höchstgrenze von 50 Cent haben sich Reding und die Bundesregierung mit ihrem Entwurf durchgesetzt. Dieser sieht für ankommende Gespräche zudem einen Preis von 25 Cent pro Minute vor. „Focus Online“ zitierte Reding mit den Worten, für ankommende Gespräche sei eine Obergrenze von 25 Cent geplant. Auf die Gebühr soll jeweils die Mehrwertsteuer aufgeschlagen werden. Die Bundesregierung will die Pläne bis zum Ende ihres EU-Vorsitzes im Juni unter Dach und Fach bringen.

Der deutsche Wirtschaftsminister Michael Glos sagte, ein Roaming-Tarif sei vor allem zum Schutz der Verbraucher nötig. „Wir können das noch nicht dem Markt überlassen, weil der Markt damit überfordert ist.“ Bei der Frage nach der Höhe habe es noch „unterschiedliche Nuancen“ gegeben, fügte Glos hinzu.

Die EU-Kommissarin wolle künftig auch SMS- und Datenpreise regulieren, was aber erst in einer späteren Verordnung ansteht. „Wir freuen uns, dass Vodafone auf der Cebit angekündigt hat, die Datenpreise im Ausland ab 1. Juni zu senken – sollten alle Mobilfunkfirmen so reagieren, kommen sie um eine Datentarifsenkung herum“, zitierte „Focus Online“ Reding. Vodafone will den Preis für den mobilen Online-Zugang im Ausland um fast 50 Prozent auf das Niveau der Preise im Inland senken.

Für die Telefonate sieht der jüngste Entwurf der Bundesregierung einen Verbraucherschutztarif vor, den jeder Kunde wählen kann. Für neue Roaming-Kunden soll er automatisch gelten. Weil Roaming-Regeln bereits im Herbst in Kraft sein sollen, will die Bundesregierung vorerst auf eine Regelung der SMS-Preise verzichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • EU: Auslandstelefonate billiger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen