EU: Aufnahme afghanischer Flüchtlinge - ohne Österreich

EU-Initiative zur Aufnahme afghanischer Flüchtlinge ohne Österreich
EU-Initiative zur Aufnahme afghanischer Flüchtlinge ohne Österreich ©AP
Angesichts der dramatischen Lage nach der Machtübernahme der Taliban wollen insgesamt 15 EU-Länder rund 40.000 besonders schutzbedürftige Menschen aus Afghanistan aufnehmen.
Frauen in Afghanistan - Lage verschlimmert sich
Mindestens 19 Tote und 50 Verletzte bei Angriff auf Krankenhaus in Kabul

Österreich werde sich nicht daran beteiligen, hieß es am Freitag aus der EU-Vertretung Österreichs in Brüssel auf APA-Anfrage. Damit verfolgt der neue Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) den Kurs seines Vorgängers und jetzigen Bundeskanzlers Karl Nehammer, der sich stets gegen weitere Aufnahmen aussprach.

In den vergangenen Monaten haben die EU-Staaten nach Angaben der Kommission bereits rund 28.000 Menschen aus dem Land evakuiert. Die nun genannten 40.000 kommen demnach hinzu. Einem Brief der EU-Innenkommissarin Ylva Johansson zufolge gibt es ganz konkret 38.146 Zusagen - die meisten davon, rund 25.000 Flüchtlinge, will Deutschland aufnehmen, berichtete die Deutsche Presseagentur.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • EU: Aufnahme afghanischer Flüchtlinge - ohne Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen