Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Etappenziel: Schrunser Kirchplatz

Auch Gesundheitslandesrat Christian Bernhard gratulierte Obfrau Susanne Marosch für dieses Engagement.
Auch Gesundheitslandesrat Christian Bernhard gratulierte Obfrau Susanne Marosch für dieses Engagement. ©Foto: str
Pünktlich um 16.30 Uhr trafen die rund 100 Hobbyradler der Tour der Hoffnung am Schrunser Kirchplatz ein. Denn dies war eines der Etappenziele der 777 Kilometer langen Tour, die von Deutschland über Vorarlberg nach Italien führte. 
Impressionen der "Tour der Hoffnung" in Schruns

Dabei waren es keineswegs Profisportler, die an dieser Charity-Radtour für „den Verein „Geben für Leben“ teilnahmen, sondern fast allesamt Hobbysportler. Eine Woche ist der Tross unterwegs und jeder gefahren Kilometer wird bringt Spendengelder ein.

Erfolgreiche Radtour

„Insgesamt kommen so rund 25.000 Euro zusammen. Mit diesen können zahlreiche Blutentnahmen typisiert werden“, umreißt die Obfrau des Vereins „Geben für Leben“, der Leukämiepatienten Knochenmarkstypisierungen ermöglicht, Susanne Marosch kurz wofür die Spendengelder verwendet werden. Bei Kaiserwetter herrschte nach der Ankunft der Radfahrer, die zunächst einmal ihren Durst löschen mussten, ausgelassene Stimmung. Und bereits am nächsten Tag ging es weiter in Richtung Bielerhöhe, was bei den Temperaturen jenseits der 30 Grad Grenze viele ordentlich ins Schwitzen brachte

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Etappenziel: Schrunser Kirchplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen