Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Etappensieg für Stadttunnel-Gegner

©VN
Könnte das alles ändern? Bei der Verhandlung am Bundesverwaltunggericht wurden nun die bislang geheimen Rohdaten der Verkehrsberechnung herausgegeben.
Es wird wieder verhandelt

Am Nachmittag des dritten Verhandlungstags am Bundesverwaltungsgericht kam die große Überraschung für Andrea Matt, Gegnerin des Feldkircher Stadttunnels, wie die Vorarlberger Nachrichten in ihrer Mittwochsausgabe berichten. Richterin Maria Rußegger-Reisenberger präsentierte zwei CDs mit Quell- und Ziel-Matrizen des Verkehrsmodells. Wenn Andrea Matt die CD entgegen nommt, darf sie diese ausschließlich an ETH-Professor Kay Axhausen weitergeben – er wurde einst vom Liechtensteiner Umweltamt damit beauftragt, die Verkehrsunterlagen zu prüfen. Laut Axhausen war das damals nicht möglich, da Angaben zur Methodik fehlten.

Die Projektwerber – also Land und Stadt – stellen die CDs befristet zur Verfügung. Am 27. Dezember müssen die Daten gelöscht werden, die CD muss zerstört retouniert werden. Nach einer Pause entscheidet sich Matt für die CD, die Frist beginnt nun zu laufen.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten und online auf VN.AT.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Etappensieg für Stadttunnel-Gegner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen