AA

Es wurde abgetaucht

Es wurde abgetaucht - auf dem Sonnenkopf.
Es wurde abgetaucht - auf dem Sonnenkopf. ©Doris Burtscher
King of the water Sonnenkopf

Beim zweiten Tourstop mussten viele King of the water – Teilnehmer ins Wasser.

Der Sonnenkopf wurde beim zweiten Tourstop seinem Namen gerecht. Frühlingshafte Temperaturen, Sonnenschein und ein 25 Meter langes Becken mit 3 Grad kaltem Wasser warteten auf die King of the water Teilnehmer. Überraschend für viele Zuschauer und Insider mussten viele Snowboarder und Schifahrer gleich in den Qualifikationsläufen Bekanntschaft mit dem kalten Nass machen. Die jeweils besten 16 sorgten dann für spannende Finalläufe. Mit dabei auch Youngster Simon Mörtlitsch, der mit zwölf Jahren als Jüngster seinen ersten Start bestens absolvierte und bis zum Achtelfinale durchdrang und den 13. Platz erreichte. Auch die Damen mit Manuela Tschernitz (6.), Bianca Burtscher (13.) und Susanne Moll (9.) zeigten ihr Können und ließen so manchen männlichen Gegner im kühlen Nass hinter sich. Lokalmatador Michael Milanovic nutzte den Heimvorteil und fuhr bis ins Finale allen auf und davon. Auch beim letzten Duell überquerte er nach einem spannenden Crosslauf das Becken trocken. Balthasar Schneider und Thomas Waldner belegten die Plätze zwei und drei und führen nun ex equo in der Tourwertung. Snowboard-Favorit Alex Brugger zeigte auch auf dem Sonnenkopf seine Stärken und stand am Schluss ganz oben auf dem Stockerl. Auf dem zweiten Platz klassierte sich Mani Mangard gefolgt von Bernd Angerer. Für Spannung vor den Finalläufen am 10. April auf dem Hochjoch ist somit gesorgt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klösterle
  • Es wurde abgetaucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen