Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Es tut sich was ... - Auszug vom derzeitigen Geschehen in Rankweil

aktuelle Infos
aktuelle Infos ©Grünes Forum Rankweil
Von Wohnbauprojekten über archeologische Ausgrabungen bis hin zum Fütterungsverbot für Federvieh. Vielseitig sind die in den rankweiler Gemeindegremien diskutierten Themen. Hier ein kurzer Auszug der derzeitigen Geschehnisse aus GRÜNER Sicht.
ES TUAT SICH WAS... - kurzer Auszug vom derzeitigen Geschehen in Rankweil

  • Parkplatzbewirtschaftung bei HTL und HLW

Ab der Fahrplanumstellung Mitte Dezember wird der ostseitig gelegene Schotterparkplatz der HTL und HLW kostenpflichtig. Diese Maßnahme soll dem stetig steigenden Verkehrsaufkommen entgegenwirken, welches nicht nur zu Parkplatzproblemen bei der HTL, sondern auch zu einer ständig wachsenden Belastung für Anrainer führt. Mit einer Parkgebühr von einem Euro pro Stunde bzw. drei Euro pro Tag soll dem Trend zur Bequemlichkeit entgegengewirkt werden, zumal den Schülern ein Jahresticket des Vorarlberger Verkehrsverbundes um einen symbolischen Betrag von rund 20 Euro zur Verfügung gestellt wird (SL+ Ticket). Ein Schülerprojekt stellt hier zum Vergleich ganz radikalere Maßnahmen in Betracht.

Nach dem Motto „Gleiches Recht für alle“ ergäbe auch eine Bewirtschaftung der Lehrerparkplätze eine bessere Optik. Dies ist jedoch in der Entscheidungshoheit der Schulleitung. Grundsätzlich gilt bei Schulen die Regelung, dass auch die Lehrpersonen zahlen müssen, wenn rund um die Schule alle Parkplätze bewirtschaftet werden, wie das bei den meisten Schulen in Städten obligat ist.

Die Hälfte des Erlöses wird der Schule für Mobilitätsprojekte zur Verfügung gestellt. Eine Unterstützung von Schülern, welche nur unter erschwerten Umständen mit dem öffentlichen Verkehr anreisen können, ist nicht ausgeschlossen.

Auch eine Anpassung der Kurzparkzeiten an die in der Gemeinde üblichen 90 Minuten ist geplant.

 

  • Fortschritte Bebauung Areal GH Kreuz

Nach intensiven Planungsarbeiten wurde in der 6. Gemeindevertretungssitzung im Mai 2016 der Teilbebauungsplan des Areals GH Kreuz beschlossen. Dieser sieht einen nordseitigen Erweiterungsbau im Stil des ursprünglichen Gebäudes vor. Auch soll ein dreieinhalb stöckiges Mehrparteienhaus auf dem Areal errichtet werden. Zwischen Brisera und der Abzweigung Stiegstraße/Alemannenstraße ist eine Fußgänger- und Radfahrverbindung angedacht.

Kritik ist jedoch an den fehlenden Besucherparkplätzen zu üben. Es sind keine Abstellmöglichkeiten für PKWs auf dem Areal vorgesehen, stattdessen müssen die Gäste zukünftig auf öffentliche Flächen wie den Gastraparkplatz ausweichen. 

Zur Zeit laufen Verhandlungen zwischen dem Bauträger und einem möglichen Gastronomiebetreiber. Wann mit den Bauarbeiten jedoch endlich begonnen wird, ist im Moment noch nicht abschätzbar.

 

  • Bericht: Das Ländle und die Gruselschau – Vortrag von Rochus Schertler: „Mit Lebenslust in den globalen Umweltwandel“ am 27.9. im kleinen Vinomnasaal

 

In einem tollen und lebendigen Vortrag hat Dipl.-Natw. (ETH) Rochus Schertler die ZuhörerInnen über die globale Umweltsituation mit zahlreichen Daten und Fakten informiert, die die negative Entwicklung schwarz auf weiß belegen – falls wir so weiterleben wie bisher. Unsere Gesellschaften gerade auf der westlichen Hemisphäre müssten nicht nur radikal umdenken, sondern den Lebensstil auch radikal verändern im Sinne von besserer Ressourcennutzung, nachhaltiger Wirtschaft und Einschränkungen im Individualverkehr, um nur einige Bereiche zu nennen. Nur dann haben die künftigen Generationen eine Chance auf ein lebenswertes Leben in Frieden. Im zweiten Teil des spannenden Vortrags wurden die BesucherInnen mit konkreten und durchführbaren Alltagsbeispielen und ermunternden Botschaften motiviert, sich persönlich mit einem reflektierten Alltagshandeln für eine bessere Welt einzusetzen. Prädikat: Sehr empfehlenswert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Es tut sich was ... - Auszug vom derzeitigen Geschehen in Rankweil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen