Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erzähltheaterstück

Für die Schauspieler und für das Publikum eine Herausforderung: Tannöd
Für die Schauspieler und für das Publikum eine Herausforderung: Tannöd ©Veronika Hotz
Götzis (ver) Eine riesengroße Herausforderung stellte das Stück „Tannöd“ für den Spielkreis Regisseur Hansjörg Ellensohn dar. 
Theater Premiere Tannöd

Die Typenbesetzung und Analyse der zu spielenden Rollen im Vorfeld sei schon ausgesprochen schwierig gewesen, so Ellensohn. Er ist stolz auf die großartige Leistung seiner Schauspieler. Ganz besonders deshalb, weil die schreckliche Bluttat auf dem Bauernhof in einem streng katholischen Dorf viel Konzentration und Einfühlungsvermögen der Schauspieler abverlangt. „Eine Besetzung für dieses schwierige Stück war bisher nicht möglich. Mich hat der ungelöste Mordfall schon lange gereizt. Jetzt wird das Stück „Tannöd“ erstmals von einer Amateurtheatergruppe in Vorarlberg aufgeführt und ich freue mich auf die Reaktionen der Zuschauer, “ erzählt Regisseur Hansjörg Ellensohn. „Die Vorgabe war, dass die 21 Rollen von 14 Schauspielern und Schauspielerinnen gespielt werden. Es war sehr schwer, sechs Männerrollen und acht Frauenrollen zu besetzen. Noch dazu wenn diese zwei und mehrere Figuren darstellen müssen. Daran ist es gescheitert, dass ich das Stück nicht schon früher umsetzen konnte. Für die Schauspieler/innen war das eine große Herausforderung. Ebenso für das Publikum. Der Zuseher braucht eine Zeit bis er den roten Faden hat, “ erklärt Ellensohn nach der Premiere.

Mordfall aus dem Jahr 1922

Die Bewohner eines einsam in der Einöde gelegenen Hofes werden erschlagen aufgefunden. Die gesamte Familie. Der Mordfall ist vor vielen Jahren tatsächlich passiert. Die Bewohner des kleinen Dorfes wollen aus ihrer Sicht über den grausamen Vorfall berichten. Die Spannung steigt, weil jeder Schritt des Täters vom Publikum mitverfolgt werden kann. „Es ist für die Schauspieler sehr schwer, die ganze Zeit auf der Bühne zu sein und das Geschehen in der Rolle mit zu verfolgen. Im Buch, wie im Theaterstück wird der Fall gelöst. Wir haben den Fall offen gelassen. Weil tatsächlich bis heute nicht geklärt ist, wer die Tat begangen hat, “ berichtet Hansjörg Ellensohn. Die Zuschauer werden während der Vorstellung zu stummen Zeugen. Besonders für Ruth Forster, Roswitha Plank, Jürgen Reiner und Roland Ellensohn, die teils zwei und drei verschiedene Rollen in dem Stück darstellen, stellte Tannöd eine große Herausforderung dar.

Weitere Termine:

FR, 28.10.2016 um 20 Uhr

SO, 30.10.2016 um 18 Uhr

DIE, 1. November 2016 um 18 Uhr

SAM, 5. November 2016 um 20 Uhr

Kulturbühne AMBACH, Vereinshaussaal

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Erzähltheaterstück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen