AA

Erzählerische Reise in die „Gsi-Berge“

Die Autoren mit ihren vier Erzählbänden freuen sich schon auf ihren nächsten Streich „Expedition in die Gsi-Berge“.
Die Autoren mit ihren vier Erzählbänden freuen sich schon auf ihren nächsten Streich „Expedition in die Gsi-Berge“. ©Emir T. Uysal
Redaktionssitzung des fünften Erzählbandes der Schreibwerkstatt Feldkirch.
Schreibwerkstatt Feldkirch

Feldkirch. (etu) Die Autoren der Schreibwerkstatt Feldkirch kamen vergangenen Samstag im Hotel Montfort in Feldkirch zu einer finalen Redaktionsrunde zusammen. Im Zentrum des sechsstündigen Symposiums stand das neue Buchprojekt „Expedition in die Gsi-Berge“, ein Vorarlberg-Erzählband, der voraussichtlich im November dieses Jahres erscheint. Neben der titelgebenden Erzählung „Expedition in die Gsi-Berge“ von Leif Busse werden im Buch Erzählungen von Waltraud Travaglini-Konzett, Hubert Salzmann, Sylvia Deutschmann, Klaus Höfle, Judith Konzett, Horst-Stefan Jochum, Marina Blum, Stefan Heinzle, Mary Rieger, Adrian Torghele, Gabriele Ulmer und Sandra Wilhelm zu lesen sein.

Fünftes Buch
„B’sundrigs, G’hörigs, Geschichten us’m Leaba und G’spässigs“ rund um Vorarlberg. „Expedition in die Gsi-Berge“ wird ca. 200 Seiten stark, herausgegeben von Eric Parisse und illustriert von Gabriele Ulmer. „Expedition in die Gsi-Berge“ ist nach „Die wahre Geschichte des Max Mustermann“ (2015), „Min gröschta Wunsch“ (2012), „Herr Brett ist tot“ (2010) und „Leben schmeckt anders“ (2006) das erste Buchprojekt der Schreibwerkstatt Feldkirch, das die „Vorarlberger Welt“ thematisiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Erzählerische Reise in die „Gsi-Berge“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen