Erwünschter „Vandalismus“ in der Marktgasse

Reinhard Rauch, Bruder Thomas Rauch und Künstlerkollege Alexander Ess waren gespannt auf das Ergebnis der Aktion.
Reinhard Rauch, Bruder Thomas Rauch und Künstlerkollege Alexander Ess waren gespannt auf das Ergebnis der Aktion. ©Emir T. Uysal
Mit Pinsel und Edding: Künstlerische Malaktion auf einen Oldtimer.
Künstlerische Aktion in Feldkirch (2019)

FELDKIRCH „Lazy Daisy, unser Hausentchen wird uns verlassen“, kündigte Reinhard Rauch bei einem Facebook-Posting an. Sie macht sich diese Woche noch auf den Weg in den Süden – nach Ibiza. Nein, das hat hier nichts mit postpolitischen Intrigen oder „bsoffene Gschicht’n“ zu tun. Die „Truck-Ente“ Citroën 2CV Baujahr 1984 soll dort als Ferienmobil fungieren. „Doch so grau und trostlos können wir sie nicht in den Süden schicken“, meint Rauch weiter. Deshalb wurde ein Aufruf an alle Kreativos und -as gestartet um das Fahrzeug ein neues Gewand zu verleihen.

 

„Alles steht parat“

Das Rauch Team, unter der Leitung von Reinhard Rauch, Bruder Thomas Rauch und Künstlerkollege Alexander Ess, hatten alles vorbereitet: Farbe, Pinsel, Stift, Handschuhe und Kartons standen in der Marktgasse bereit, um das künstlerische Gedankengut freien Lauf zu lassen. „In Ibiza fahren viele Hippie-Karren herum – so soll auch unsere Daisy einen Flower-Power-Anstrich bekommen.“ Die einzige Vorgabe war es nichts Obszönes, Politisches oder Religiöses zu zeichnen. So entstanden wunderbare Mandalas, Rosen und sonderbare Comicmotive. Türen, Kotflügen und Heck haben binnen wenigen Stunden ein komplett buntes Kleid angenommen. Die Besucher – jung und alt – zeigten sich begeistert: „Wann hat man schon Mal die Gelegenheit ‚legal‘ ein Auto zu bemalen“, so ein Teilnehmer. Ein Glas Wein oder Hibiskuseistee wurden den fantasievollen Gästen kostenlos bereitgestellt. ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Erwünschter „Vandalismus“ in der Marktgasse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen