Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erstochene Studentin in Innsbruck: Ermittlungen gegen Verdächtigen eingestellt

Die Leiche wurde vor acht Jahren vor einer Innsbrucker Telefonzelle gefunden.
Die Leiche wurde vor acht Jahren vor einer Innsbrucker Telefonzelle gefunden. ©APA (Archiv)
Im Fall der im Jahr 2005 in Innsbruck erstochenen niederösterreichischen Studentin ist das Ermittlungsverfahren gegen den 29-jährigen Tatverdächtigen eingestellt worden.
Verdächtiger aus U-Haft entlassen
Neue DNA-Beweise: U-Haft

Dies sagte der Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft, Thomas Willam, der APA. Die Entscheidung sei “mangels der Nachweisbarkeit der Tat” erfolgt, erklärte Willam.

Keine weiteren belastenden Beweisergebnisse

Nach Rücksprache mit dem Bundeskriminalamt (BK) hätten sich keine weiteren belastenden Beweisergebnisse ergeben. Im Zuge einer Gesamtprüfung und unter Berücksichtigung der “Verurteilungswahrscheinlichkeit” in einem Strafverfahren sei die Anklagebehörde zu dem Schluss gekommen, das Verfahren einzustellen. Die Ermittlungen gegen unbekannte Täter würden indes weitergehen, sagte William. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Erstochene Studentin in Innsbruck: Ermittlungen gegen Verdächtigen eingestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen