Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erster Streich von KSV Götzis

Leichtgewicht Andre Kogler gewann seinen Kampf mit 3:1-Punkten.
Leichtgewicht Andre Kogler gewann seinen Kampf mit 3:1-Punkten. ©Thomas Knobel

Bundesliga 2009
Meister-Play-off, 5. Runde
KSV Götzis I – TK AC Hörbranz 29:25 (20:7)
HS-Turnhalle, 500, SR Vonach
1. Durchgang (Greco): 55 kg: Andre Kogler – Plangger 3:1; 120 kg: Dajka – Kemal Tajic 3:0; 60 kg: Steigl – Tunc 1:3; 96 kg: Hörmann – Mathias Bentele 4:0; 66 kg: Thomas Kathan – kein Starter 4:0; 84 kg: Simon Häusle – Frank Bentele 1:3; 74 kg: Matthias Kathan – Thomas Stöckeler 4:0
2. Durchgang (Freistil): 55 kg: Andre Kogler – Gevorgisijan 3:1; 120 kg: Hörmann – Csercsics 0:4; 60 kg: Steigl – Tunc 1:4; 96 kg: Vyshar – Kemal Tajic 4:0 (SS); 66 kg: Thomas Kathan – Azhiev 0:3; 84 kg: Zaurbekov – Haris Tajic 1:3; 74 kg: Matthias Kathan – Dravits 0:3
Kampffolge: 3:1, 6:1, 7:4, 11:4, 15:4, 16:7, 20:7, 23:8, 23:12, 24:16, 28:16, 28:19, 29:22, 29:25

Tabelle Meister-Play-off
1. KSV Götzis I 5 5 0 0 171:90 10
2. AC Wals I 5 4 0 1 170:86 8
3. TK AC Hörbranz 5 1 0 4 122:140 2
4. KSK Klaus I 5 0 0 5 60:207 0
Erklärung: Die beiden Erstplatzierten nach dem Meister-Play-off bestreiten das Finale in einem Hin- und Rückkampf (21. bzw. 28. November.2009)
Letzte Runde (14.11., 20 Uhr): Wals – Götzis, Hörbranz – Klaus

Nationalliga 2009
Kampf um Platz 1/2
KSV Götzis II – KG Wien/Burgenland 46:7 (24:3)
Punkte KSV Götzis II: Lukas Kathan, Johannes Marte, Erdenebileg (je 8), Simon Kathan (7), Andreas Nagel (6), Fend, Alichan (je 4) Berchtold (1) Gesamt: 74:34 für Götzis II

Götzis. Im Spaziergang holte sich die zweite Staffel des KSV Götzis den diesjährigen Meistertitel in der Nationalliga ab. Im Rückkampf fegte man die KG Wien/Burgenland mit 46:7-Punkten von der Matte und durfte sich über den ersten Streich freuen. Der zweite Titelgewinn soll in drei Wochen folgen. Zwölf der vierzehn Kämpfe entschied die zweite Götzner-Garnitur für sich und ließ keinen Zweifel über den Triumph nach zweijahrzehnter schöpferischer Pause. Im kleinen Ländlederby der Bundesliga behielt Götzis gegen Hörbranz mit 29:25-Punkten die Oberhand. Im Hinkampf gewann Götzis noch mit fünf Punkten Differenz. Den Heimsieg stellte die Häusle-Staffel in der Paradedisziplin Greco sicher. Mit 20:7-Punkten führte man zur Pause gegen die Leiblachtaler. Auch eine Aufholjagd im Freistilbewerb nützte Hörbranz nichts mehr. Fünf der sieben Gewichtsklassen entschied Hörbranz. Einziger Wermutstropfen für Götzis: Grecospezialist Simon Häusle verlor seine erste Begegnung in dieser Saison völlig überraschend gegen Frank Bentele. Stark auch die Vorstellung von Youngster Stefan Steigl, der in beiden Stilarten Tunc jeweils einen Punkt abknöpfte. Götzis bleibt nach wie vor das einzige Team ohne Niederlage. Nächstes Wochenende kommt es zum mit Spannung erwarteten Rückkampf in Wals, wo der Heimvorteil in den Finalkämpfen ermittelt wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Götzis
  • Erster Streich von KSV Götzis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen