Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erster Matchball für die Roten Teufel

Lukas Herburger
Lukas Herburger ©A.Köß
Titelverteidiger ALPLA HC Hard bei Margareten zu Gast.


Vorentscheidende Phase in der Bonusrunde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA (HLA). Tabellenführer ALPLA HC Hard ist am Freitagabend (19.30 Uhr) in der achten Runde bei Verfolger HC Fivers WAT Margareten zu Gast.

Mit einem doppelten Punktgewinn können die Roten Teufel vom Bodensee bereits vorzeitig drei Runden vor Schluss Platz eins in der Tabelle fixieren. Die Wiener müssen unbedingt gewinnen, wollen sie sich noch allfällige Chancen auf den Gewinn der Bonusrunde ausrechnen.

Die Vorarlberger waren in der letzten Runde spielfrei und dennoch der große Gewinner. Denn die Verfolger Margareten (19:29 bei Westwien) und Krems (33:36 in Bregenz) haben ihre Auswärtspartien verloren. Titelverteidiger ALPLA HC Hard führt die Tabelle mit 24 Punkten vor Margareten (21), Krems (17), Westwien (15) und Bregenz (14) an.

In den bisherigen vier Saisonduellen setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch. Mit dem 32:24 Ende August im Supercup holten sich die Harder den ersten Saisontitel. In der laufenden Meisterschaft revanchierte sich das Team aus dem fünften Wiener Gemeindebezirk mit einem 28:22-Heimerfolg. In der Sporthalle am See gewannen Kapitän Dominik Schmid und Co mit 29:25 (Grunddurchgang) und 33:28 (Bonusrunde).

„Im Gegensatz zur Hinrunde haben wir jetzt geänderte Vorzeichen. Wir können gewinnen, die Fivers müssen gewinnen,“ bringt es Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec auf den Punkt. Der 45-Jährige, der nach wie vor auf die langzeitverletzten Risto Arnaudovski und Konrad Wurst verzichten muss, erwartet sich von den Gastgebern nach der bitteren Derbypleite eine klare Reaktion.

„Wir sind in der Lage in Wien zu gewinnen. Beide Mannschaften kennen sich gut. Es wird sicher ein enges Spiel,“ so der EHF-Mastercoach aus Tschechien.

In der kommenden Woche ist der sechsfache HLA-Champion aus dem Ländle erneut in der Hollgasse zu Gast. Im Halbfinale des Final Four im ÖHB-Cup treffen die Roten Teufel auf die zweite Mannschaft der Fivers. Zu einer Neuauflage des Wiener Derbys zwischen Margareten und Westwien kommt es im zweiten Semifinalspiel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Erster Matchball für die Roten Teufel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen