AA

Erster Matchball für das Halbfinale

©Verein
Nach dem erhofften Playoff-Heimsieg im ersten Viertelfinalschlager fällt beim RHC Dornbirn einwenig Druck von den Schultern, mit diesem jetzt die Aaretaler zu kämpfen haben.

Für Uttigen heißt es am Samstag – siegen oder fliegen – bei einem Umfaller wäre die Saison für die Schweizer bereits gelaufen. Den Dornbirnern bleiben somit zwei Matchbälle für den erstmaligen Einzug ins Halbfinale. Um diese Hürde zu meistern müssen die Gende-Boys jedoch nicht nur körperliche Fitness an den Tag legen, auch mentale Stärke ist gefragt. Stockinger & Co müssen nichts erzwingen und wollen den Uttigern nicht ins offene Messer laufen. Trainerfuchs „Chus“ Gende weiß um die Stärken des Gegners und setzt auf eine kontrollierte Defensive. „Wir müssen vom Anpfiff weg voll da sein, hinten die Räume kompakt zumachen und vor dem Tor weiter eiskalt unsere Chancen nutzen. Zuhause haben wir vieles richtig gemacht aber nicht alles, es wird ein schweres Auswärtsspiel bei dem die Tagesverfassung den Unterschied machen wird“, resümiert Coach Gende.

NLA // 2. Playoff-Viertelfinale

Best-of-three Serie (1:0 Dornbirn)

Samstag, 8. April 2017, 17.15 Uhr

RSC Uttigen – RHC Dornbirn

Rollsporthalle Grüeneblätz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Erster Matchball für das Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen