AA

Erste Vorarlberger Pecha-Kucha-Night Kultur & Tourismus

Kultur-, Tourismus- und Marketing-Experten an einem Tisch: Edgar Eller, Dietmar Nussbaumer und Dieter Heidegger.
Kultur-, Tourismus- und Marketing-Experten an einem Tisch: Edgar Eller, Dietmar Nussbaumer und Dieter Heidegger. ©Plattform Kultur & Tourismus/Udo Mittelberger
Hohenems -Führende Vertreter der heimischen Kulturszene und der Tourismusbranche stellten am Mittwoch Abend im Löwensaal ihre erfolgreichsten Kooperationsprojekte vor.
Kennenlern-Abend in Hohenems


„Unser Ziel ist es, Vorarlberger Kulturschaffende und Touristiker einander näher zu bringen“, eröffnete Hans-Joachim Gögl die erste Pecha-Kucha-Night der Plattform Kultur & Tourismus, die er gemeinsam mit Christian Schützinger, Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus, organisierte. Zahlreiche Vertreter der heimischen Kulturszene und Tourismusbranche folgten der Einladung. Einige nahmen die Herausforderung an, ihre erfolgreichsten Projekte im Pecha-Kucha-Format anhand 20 projizierter Bilder à 20 Sekunden Redezeit vorzustellen. So blieb anschließend genügend Zeit zum intensiven Austausch und Kennenlernen.

Kunstvermittler Winfried Nussbaummüller vom Kunsthaus Bregenz reflektierte das Projekt Horizon Field: „Die Installation der hundert Bronzefiguren von Antony Gormley war ein Geniestreich, auch für die Tourismusbranche.“ Juliane Alton, Geschäftsführerin von der IG-Kultur und Sabine Benzer, Geschäftsführerin vom Saumarkt in Feldkirch zeigten auf, „dass Kultur niederschwellig zugänglich sein kann und muss.“

Sich auf die eigenen kulturellen Schätze zu konzentrieren, empfahl Andreas Rudigier. „Dann werden wir auch von außen wahrgenommen“, ist der Geschäftsführer vom Vorarlberg Museum in Schruns überzeugt. Mit regionalen wie überregionalen Themen im Frauenmuseum in Hittisau punktet auch Stefania Pitscheider-Soraperra bei in- und ausländischen Besuchern. Sie unterhielt sich darüber auch mit Grafiker Roland Stecher und Miriam Schreinzer, Geschäftsführerin von Bludenz Kultur. Schreinzer wurde vor kurzem von Vorarlberg Tourismus für ihr Projekt berge.hören mit dem Innovationspreis 2011 ausgezeichnet, einer neuen Form der Kulturwanderung, bei der sich Teilnehmer und Künstler kennenlernen können.

Edgar Eller vom Stadtmarketing Feldkirch tauschte sich nach seinem Vortrag über das Konzept der Art Design Feldkirch ausgiebig mit Dietmar Nussbaumer und Marketingexperte Dieter Heidegger aus. Ellers Credo: „Uns geht es um Identität, nicht um Image.“ Dietmar Nussbaumer von der Krone Hittisau sieht dies ähnlich: „Die eigene Kultur ist auch für uns Gastwirte zentrales Thema. Darum kommen die Gäste.“

Dass das Leben im Walsertal allein schon Kultur ist, davon ist Dietmar Nigsch überzeugt. Der Leiter des Festivals Walser Herbst betonte, dass der Biosphärenpark Walsertal mit seinem Kulturpackage ein „kulturelles Nahversorgungsgebiet in der Stadt Vorarlberg sei.“

Über die diversen Betrachtungsweisen der heimischen Kultur- und Tourismuslandschaft diskutierten auch Birgit Sauter-Paulitsch, Geschäftsführerin von Bodensee Vorarlberg Tourismus und ihre Kolleginnen Katja Zündel, Sabine Spiegel, Lisa Melle und Cornelia Kriegner. Bei Weißwurst, Brezen und Umtrunk ließen auch Artur Vonblon, ehemaliger Geschäftsführer der KuGes, Susanne Fink vom Vorarlberger Landesmuseum, Petra Gabrielli von Vorarlberg Tourismus, Franz-Ferdinand Türtscher, Bürgermeister von Sonntag und Autor und Philosoph Peter Natter den Abend gemütlich ausklingen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Erste Vorarlberger Pecha-Kucha-Night Kultur & Tourismus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen