Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erste Prognose für Tirol-Wahl: ÖVP in Tirol laut Politologen klar Erste

LT-Wahlen: VP in Tirol laut Politologen trotz Verlusten klar Erste
LT-Wahlen: VP in Tirol laut Politologen trotz Verlusten klar Erste ©APA
Eine Woche vor der Wahl in Tirol sehen Politologen die ÖVP trotz Verluste als klaren Sieger. Der weitere Ausgang dürfte spannend werden.
ÖVP läutet Wahlkampf ein
Option ohne Platter möglich
Kleinparteien wittern Chance
Probleme bei Liste Stronach

Die ÖVP wird bei der Tiroler Landtagswahl am 28. April jedenfalls Platz eins erobern, wenn auch mit weiteren prozentuellen Verlusten. Darin sind sich die Meinungsforscher eine Woche vor dem Urnengang einig.

Spannend wird es bei den Landtagswahlen in Salzburg in zwei Wochen: OGM-Chef Wolfgang Bachmayer rechnet damit, dass hier die ÖVP die Nase vorne haben wird.

ÖVP Gewinner bei Tirol-Wahl?

Es sei wohl klar, dass bei der Tiroler Wahl die ÖVP stimmstärkste Partei wird, sagte David Pfarrhofer (market). Allerdings prognostizieren Umfragen einen neuerlichen historischen Tiefststand: Laut Daten seines Instituts lag die ÖVP zuletzt bei 36 Prozent; schon bei der Wahl 2008 war die Volkspartei auf den historischen Tiefststand von 40,5 Prozent abgerutscht.

Pfarrhofer verwies darauf, dass sich in den letzten Tagen allerdings viel getan hat, vor allem die Querelen beim Team Stronach könnten dazu beitragen, dass die ÖVP doch besser abschneidet als erwartet.

SPÖ in Tirol kaum Chancen

Verlieren gegenüber 2008 wird laut market die “Liste Fritz – Bürgerforum Tirol”; bei den vielen kleineren Listen könne sich aber “noch viel tun”, so Pfarrhofer. Er geht davon aus, dass auch die neue Liste “vorwärts Tirol” der ÖVP “weh tun kann”. Die SPÖ sieht der Experte weiterhin auf niedrigem Niveau. Eine Mandatsmehrheit von ÖVP und SPÖ werde sich aber wohl dennoch ausgehen.

Ähnlich sieht die Situtation Peter Hajek (public opinion strategies), der darauf verwies, dass ein prozentueller Verlust für die ÖVP nicht gleichbedeutend mit Mandatsverlust sein muss: Denn schaffen mehrere der kleinen Listen die Fünf-Prozent-Hürde nicht, so werden Mandate “billiger” und damit könnte die VP auch bei Verlusten die Landtagssitze annähernd halten. Angesichts der Streitereien im Team Stronach hält Hajek einen Einzug in den Landtag für die neue Partei nicht für garantiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Erste Prognose für Tirol-Wahl: ÖVP in Tirol laut Politologen klar Erste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen