Erste Pastafari-Hochzeit in Neuseeland

Die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters schlossen die Ehe gemäß ihrem Glauben mit einer Pastafari-Standesbeamtin.
Die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters schlossen die Ehe gemäß ihrem Glauben mit einer Pastafari-Standesbeamtin. ©Reuters
So sieht es aus, wenn sich zwei Anhänger der Pastafari-Religion das Ja-Wort geben. Die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters schlossen die Ehe gemäß ihrem Glauben mit einer Pastafari-Standesbeamtin.

Diese beiden Neuseeländer sind Anhänger der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters. Die Glaubenslehre nimmt eigentlich christliche Fundmentalisten aufs Korn. Die Anhänger beten ein unsichtbares fliegendes Spaghettimonster an, das Glaubensbekenntnis endet mit “Ramen” und auch sonst dreht sich alles um die Nudel.

Liebesnudel besiegelt Bund der Ehe

Inzwischen bekennen sich so viele Menschen zum Pastafarianismus, dass die Kirche nach offizieller Anerkennung strebt. In Neuseeland scheint das nun gelungen. Diese Standesbeamtin darf offiziell Paare gemäß dem neuen Glauben trauen. Wie es der Ritus verlangt verkleideten sich das Brautpaar als Piraten und besiegelten den Bund der Ehe – wie kann es anders sein – mit einer Liebesnudel.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Erste Pastafari-Hochzeit in Neuseeland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen