Dem fünften Zu-Null Sieg in der Fremde zum Greifen nahe

©Gepa
Endstand nach dem Spiel zwischen FC Mohren Dornbirn und GAK: 1:1.
Beste Szenen Dornbirn vs GAK
NEU

Der Liveticker mit Fotos, Text vom Spiel GAK vs FC Mohren Dornbirn

Dem fünften zu Null-Auswärtssieg war FC Dornbirn zum Greifen nahe

Stark ersatzgeschwächtes Team von Markus Mader holt beim Tabellennachbarn GAK ein 1:1-Remis, die Verteidiger Marc Kühne und Lukas Allgäuer verletzt

Die Zwillingstöchter Lina und Annika Mader von FC Dornbirn Trainer Markus Mader hätten sich zu ihrem 23. Geburtstag einen Auswärtssieg der Rothosen beim Tabellennachbarn Grazer AK gewünscht. Fast wäre dieser Wunsch in Erfüllung gegangen. FC Dornbirn war dem Fünften zu Null Erfolg auf fremden Platz in der 2. Liga greifbar nahe. „Wir hätten uns den Sieg mehr als wie verdient. Der gesamten Mannschaft gebührt ein Pausschallob für die taktische starke Leistung. Der unbedingte Wille und die große Laufbereitschaft trotz brütender Hitze wurde leider nur mit einem Zähler belohnt. Aber wir sind zufrieden“, sagt FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader.

Der vierte Saisontreffer von Legionär Egzon Shabani war zuwenig um die drei Punkte aus Gleisdorf zu entführen. Der 28-jährige Nordmazedonier knallte den Ball aus vollem Lauf von der Strafraumgrenze in die rechte Kreuzecke (21.). Shabani dürfte wohl aller größer Wahrscheinlichkeit nach auch in der nächsten Meisterschaft auf der Birkenwiese bleiben. Vor allem im Herbst aber auch nach dem Re-Start wusste der Außenbahnspieler zu überzeugen. Shabani ist mit vier Treffern hinter Lukas Fridrikas (9) und Deniz Mujic (5) der drittbeste Torschütze der Messestädter. Die mustergültige Vorarbeit zur Dornbirner Führung leistete der neunfache Torschütze Lukas Fridrikas nach einem wunderschönen Sololauf. Fridrikas präsentierte sich wie Shabani in der Offensive bärenstark, doch alle Kaderspieler zeigten viel spielerische und kämpferische Qualität bzw. Leidenschaft.

Der Ex-Altacher Marin Harrer machte schon acht Minuten später mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Mihajlovic-Flanke den Rückstand wett und die Hausherren glichen aus (29.).

Die Rothosen hatten aber weitaus die effektiveren Einschussmöglichkeiten als die Grazer von Trainer Gernot Plassnegger (42). Der FCD-Torschütze Egzon Shabani (26./49./51./66.), Lukas Fridrikas (48.) und der mitaufgerückte Eigenbauspieler Anes Omerovic (91.) ließen sogenannte Hundertprozentige aus. Glück gab es für Dornbirn, als Verteidiger Florian Prirsch per Kopf nach einem Schuss von Dominik Hackinger auf der Torlinie für den geschlagenen Keeper Maximilian Lang klärte (56.).

Nur achtzehn Minuten durfte Innenverteidiger Marc Kühne die Kapitänsbinde tragen. In einem Zweikampf mit GAK-Spieler Dieter Elsneg verletzte sich der FCD-Dauerbrenner Kühne an der Rippe und musste schon vom Platz. In der Nachspielzeit zog sich mit Lukas Allgäuer ein zweiter Rothosen-Abwehrspieler eine Knöchelverletzung zu und musste ausgetauscht werden (91.). FC Dornbirn bleibt sechs Runden vor dem Saisonende Vorletzter aber nur drei Zähler hinter einem einstelligen Tabellenplatz. Dornbirn und weitere sechs Klubs trennen nur drei Zähler.

Die sechs Kaderspieler Aaron Kircher, Leonardo Zottele, Alexander Huber, Maurice Alexander Mathis, Christoph Domig und Deniz Mujic sowie Goalie Lucas Bundschuh konnten die lange Auswärtsfahrt erst gar nicht mitmachen, aber ein starkes FC Dornbirn holt ein 1:1-Remis.

DATENCENTER FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020

24. Spieltag

Grazer AK 1902 – FC Mohren Dornbirn 1:1 (1:1)

Solarstadion Gleisdorf, SR (Schüttengruber/OÖ)

Torfolge: 21. 0:1 Egzon Shabani, 30. 1:1 Martin Harrer (Kopfball)

Gelbe Karten: 42. Hackinger (GAK/Foulspiel), 55. Joppi (FCD/Foulspiel), 68. Gurschler (FCD/Foulspiel), 83. Graf (GAK/Foulspiel)

Grazer AK (4-4-2): Weigelt; Weberbauer, Gantschnig, Pfeifer (68. Pfeifer), Rosenberger; Hackinger, Perchtold, Elsneg (68. Asemota), Nutz; Mihajlovic, Harrer

FC Mohren Dornbirn (4-2-3-1) Lang; Allgäuer, Malin, Kühne (18. Gurschler), Prirsch; Joppi, Anes Omerovic; Friedrich, Fridrikas (78. Marcel Krnjic), Shabani; Hadzic (68. Bari)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Dem fünften Zu-Null Sieg in der Fremde zum Greifen nahe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen