AA

Erntedankfest der Jäger

Oberländer Jägertage 2019
Oberländer Jägertage 2019 ©Doris Burtscher
Die Oberländer Jägertage lockten viele Jäger und Jagdinteressierte in die Walserhalle.
Oberländer Jägertage 2019

Mit der Anlieferung und Bewertung der Trophäen aus dem Bezirk Bludenz wurden die 14. Oberländer Jägertage eröffnet. Ein fachkundiges Team rund um Bezirksjägermeister Manfred Vonbank bewertete die Stücke und platzierte sie eingeteilt nach Hegegemeinschaften an den Präsentationswänden. Der Freitagvormittag gehörte einigen Schulen. An verschiedenen Stationen wurde 450 Schüler Interessantes und Wissenswertes über die Jagd vermittelt. Die Schüler zeigten sich sehr interessiert und gingen mit einem anderen Bewusstsein nach Hause. Der Grundeigentümertag wurde mit interessanten Referaten von Landesjägermeister Anton Larcher (Tirol) und Hubert Zeiler (Wildbiologe, Forstwirt, Jäger und Autor) bestückt. An diesem Nachmittag ging es hauptsächlich um die falschen Wahrnehmungen der Jagdtrophäen. Die Trophäen sind keineswegs nur Zeichen des Triumphes, die Trophäe ist ein Zeichen eines starken Wildbestandes und ein wichtiger Indikator des Wildbestandes.

Podiumsdiskussion

Die Trophäen sagen Wichtiges über die wichtige Altersstruktur aus, die Stärke eines Geweihes ist sehr aussagekräftig. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion kamen Jagdpächter Eberhard Baron von Gemmingen, Josef Türtscher (Obmann Alpwirtschaft), Anton Waldner (Agrarsprecher Egg), Siegbert Terzer (Agrar Nenzing) und Manuel Nardin (Revierjäger Nenzing) zur Sprache. Sie erklärten ihren Standpunkt in der Welt der Jagd und gaben interessante Einblicke in ihre Bereiche und in die Zusammenhänge mit der Jagd. Die Wortmeldung „Wir brauchen einen jagdlichen Dialog“ von Revierjäger Edwin Kaufmann zog sich durch die ganze Veranstaltung. „Wir brauchen einen jagdlichen Dialog, der diesen Namen verdient. Es sollte doch möglich sein, die bestimmten Personen an einen Tisch zu bringen und über Hotspots zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu schaffen“ – mit dieser Notwendigkeit wird das Ziel der Vorarlberger Jägerschaft – einen gesunden Wald und intakte Wildbestände zu bewahren – verfolgt.

Interessantes Programm

Landesjägermeister Christof Germann gratulierte der Bezirksgruppe Bludenz für die professionelle Austragung der Oberländer Jägertage und für die Vermittlung wichtiger Aspekte rund um die Jagd. Auch Politik und Behördenvertreter mit Landesrat Christian Gantner, Bezirkshauptmann Johannes Nöbl und Bürgermeister und Hausherr Hermann Manahl, sowie Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, Wildbiologe Hubert Schatz, Vertreter der Landwirtschaftskammer und des Forstes mit Thomas Ölz, Hubert Malin und Andreas Amann zeigten sich über die Trophäenschau und das interessante Programm erfreut und nahmen so manche Inputs in ihre verschiedenen Abteilungen mit. Neben den fachlichen Programmpunkten wurden die Besucher an diesem Wochenende mit Volks- und Unterhaltungsmusik und Speis und Trank verwöhnt. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Erntedankfest der Jäger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen