Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erneuter Polizeieinsatz bei Boris und Lilly Becker!

Lilly Becker wird von zwei Polizistinnen begleitet.
Lilly Becker wird von zwei Polizistinnen begleitet. ©Glomex
Boris und seine Noch-Frau Lilly Becker wollten eigentlich im Guten auseinandergehen. Nun musste aber schon zum zweiten Mal die Polizei bei ihrem Haus in London anrücken.
Boris und Lilly Becker
Boris Becker über die Trennung von Lilly
Polizei-Einsatz bei den Beckers

Die Trennung von Boris und Lilly Becker verläuft alles andere als friedlich. Erneut musste die Polizei vor Beckers Villa im Londoner Stadtteil Wimbledon anrücken.

Boris Becker hielt sich am Dienstag wegen einer TV-Aufzeichnung in Berlin auf. Währenddessen räumte Noch-Ehefrau Lilly Becker ihre persönlichen Sachen aus der gemeinsamen Villa im Londoner Stadtteil Wimbledon. Lilly soll dabei der Zugang zu bestimmten Räumen verwehrt worden sein, wie die “Bild”-Zeitung berichtet. Andere Medien berichten, Freunde von Boris seien vor Ort gewesen, um aufzupassen, dass sie nicht zu viele Sachen mitnehme.

Lilly Becker aufgelöst

Aus Verzweiflung soll Lilly Becker daraufhin die Polizei verständigt haben. Unter Tränen schilderte die 42-Jährige den Beamten den Sachenverhalt.

Boris Becker reagierte heute mit einem mehrdeutigen Instagram-Posting. Er postete: “Manchmal werden Menschen, die du am meisten geliebt hast, zu Menschen, denen du am wenigsten trauen kannst.”

Scheint als wäre das letzte Wort in diesem Rosenkrieg noch nicht gesprochen.

#word

Ein Beitrag geteilt von Boris Becker (@borisbeckerofficial) am

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Erneuter Polizeieinsatz bei Boris und Lilly Becker!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen