Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erneute Niederlage im Penaltyschießen

Die Bulldogs mussten sich auch Innsbruck im Penaltyschießen geschlagen geben.
Die Bulldogs mussten sich auch Innsbruck im Penaltyschießen geschlagen geben. ©VN/Rhomberg
Nach der Niederlage in Bozen mussten sie die Bulldogs aus Dornbirn auch im Heimspiel gegen Innsbruck im Penaltyschießen (1:2) geschlagen geben.

Nach der unglücklichen Niederlage im Penaltyschießen beim HC Bozen wollten die Bulldogs aus Dornbirn im heutigen Heimspiel gegen Schlusslicht Innsbruck wieder zurück auf die Siegerstraße, denn die Spieler wussten wohl, dass die Chance auf die Playoff-Plätze nur mit einem Erfolg aufrecht bleibt. Aufgrund einer Grippe vom zuletzt so starken Stammtorhüter Lawson stand heute der Vorarlberger David Madlener im Bulldogs-Tor

Das Spiel begann dann mit leichten Vorteilen für die Gäste, wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht. Nachdem beide Teams eine Unterzahl-Situation überstanden hatten, kam mehr Schwung in die Partie. Dennoch ging es mit einem 0:0 in die erste Drittelpause, auch weil Madlener die beste Chance der Innsbrucker durch Kaspitz in Minute 18 zunichte machte.

 

Zu ineffektiv im Powerplay

Zu Beginn des zweiten Drittels waren es dann die Hausherren, welche mehr Druck ausüben konnten. Innsbrucks Torhüter Munro war jedoch, auch mit Hilfe der Torumrandung, nicht zu überwinden. Das Niveau des Spiels war insgesamt dennoch sehr überschaubar. Nachdem Aquino und Desbiens erneut an Munro scheiterten, ging es auch nach zwei Dritteln torlos in die Kabinen.

Auch im dritten Drittel hatten die Bulldogs etwas mehr vom Spiel, verpassten es jedoch sogar bei 5 gegen 3 Mitte des Drittels, die Führung zu erzielen. Doch nur eine gute Minute später war es dann endlich soweit – Nicholas Crawford erzielte die Führung für den Dornbirner EC (52.). Doch die Freude hielt nicht lange, denn nur zwei Minuten später gelang den Gästen im Powerplay durch Ross der schnelle Ausgleich. Kurz darauf vergaben die Dornbirner in Überzahl die Chance, selbst sofort mit einem Tor zu antworten – somit blieb auch das sechste Powerplay ungenutzt.

Nachdem in der Verlängerung kein weiterer Treffer fiel, musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Dort verwandelte Valdix den entscheidenden Penalty zum 1:2 für die Innsbrucker Haie. Dornbirn musste somit eine am Ende erneut unglückliche Niederlage hinnehmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Erneute Niederlage im Penaltyschießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen