AA

Erleuchteter Himmel über Fellengatter

Funken: Der Tag an dem Fellengatters Horizont erleuchtet wurde und allgemeines Staunen auslöste
Funken: Der Tag an dem Fellengatters Horizont erleuchtet wurde und allgemeines Staunen auslöste ©Bandi Koeck
Frastanz-Fellengatter. Ein weiteres Mal ist es der engagierten und innovativen Funkenzunft Fellengatter gelungen, für einen unvergesslichen Abend mit abwechslungsreichen Programmpunkten zu sorgen. Unter den Anwesenden befanden sich Landeshauptmann Markus Wallner sowie Bürgermeister Eugen Gabriel aus Frastanz.
Impressionen vom Funken Fellengatter 2012

Das Wetter war das Einzige, was sich nicht planen ließ und just in dem Moment, als der Fackelzug beim Kindergarten los marschierte, setzten die ersten Regentropfen ein. Kindergartenpädagogin Caroline Gaßner führte den aus Kindern, Eltern und Großeltern bestehenden Zug über die Fellengatter Straße sicher auf Wilhelms Bündt. Ebendort wurde kurz darauf der etwa zwei Meter hohe Kinderfunken entzündet. Die kleine Hexe wurde von den Kindern selbst gebastelt und zum Funken gebracht. Für alle Kinder gab es neben der Gratis-Fackel noch je einen Bon für eine Limo und einen Krapfen. Zudem durften alle Kinder ein Los ziehen. Darunter gab es für 20 Kids die Möglichkeit, das Kinderfeuerwerk zu zünden, was ihnen sehr viel Spaß bereitete.

Um 19 Uhr spielte die Bürgermusik Frastanz ihr treues Platzkonzert und es wurden insgesamt 300 Euro an Wettgeldern für die Funkenwette eingenommen. Der Gesamterlös wird einer bedürftigen Familie in Frastanz gespendet, wie Funkenstimme Thomas Filz stolz verkündete. Mit etwas Verzögerung wurde um 19.40 Uhr der Funken von allen Seiten angezündet. Es dauerte nicht lange, bis sich die Flammen bis zur Funkenhexe hoch gezüngelt hatten. Durch einen die Schallgeschwindigkeit durchbrechenden Knall löste sich diese in ihre Bestandteile auf. Nach exakt 29 Minuten fiel dann der 20 Meter hohe Turm in sich zusammen und es wurden fünf tolle Preise verlost, für alle, die den Sektor sowie die Zeitspanne richtig erraten hatten. Nicht ganz dem Zeitplan entsprechend wurde dann kurz vor 21 Uhr das wie immer atemberaubende Klangfeuerwerk gezündet, das so laut war, dass die Charthits kaum zu hören waren. Die Zuschauer applaudierten aus Leibeskräften. Im Anschluss ging es dann wieder auf dem Areal der Familie Wilhelm entweder in der “Funkastuba” oder im Partyzelt mit dem DJ-Duo Gallaun & Gallaun bis in die frühen Morgenstunden heiter her!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Frastanz
  • Erleuchteter Himmel über Fellengatter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen