Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erler Funkenspektakel mit Fackelzug und Feuerwerk

Der Erlacher Funkensamstag ist vor allem auch ein Fest für Kinder.
Der Erlacher Funkensamstag ist vor allem auch ein Fest für Kinder. ©TF
Seit 2010 brennt die Erlacher Funkenzunft, die als älteste Funkenzunft in der Nibelungenstadt im Vorjahr ihr 55 Jahre-Jubiläum feierte, ihren Funken bereits am Samstag ab.
Funkensamstag im Erlach

Hohenems. Und wie schon seit mehr als 20 Jahren kommen hier am späten Nachmittag vor allem die Kinder auf ihre Kosten, wenn nach dem Kinderfackelzug der eigens für die kleinen Funkenbesucher angefertigte Kinderfunken abgebrannt wird. Dieser ist wie auch der große Funken mit Reisigbuscheln verkleidet und wird natürlich auch von einer Hexe, die von Michaela Häfele angefertigt wurde, gekrönt. Für den Aufbau der beiden Erler Funken zeichnete zum fünften Mal Patrick Amann, der seinem Vater „Bäbe“ Bertram als Funkenmeister nachfolgte, mit seinem Team verantwortlich.

Der zwölf Meter große Funken war um die etwa 24 Meter hohe Funkentanne gebaut, innen mit Abbruchholz gefüllt und außen mit etwa 300 Reisigbuscheln verkleidet. In Brand gesteckt wurde der Erler Funken von Zunftobmann Norbert Fenkart und weiteren Vorstandsmitgliedern, unterstützt von Bürgermeister Dieter Egger und Stadtrat Günter Mathis sowie vom Schlossnarren-Präse Karl-Heinz Sutter als weitere Zünsler. Zuvor aber zauberten Hubert Fenkart, Jürgen König und Markus Lusser ein imposantes Feuerwerk mit speziellen Goldweiden aus Sizilien, die mit ganz besonderen Effekten von intensiver Farbenpracht begeisterten, mit Mehrschussbatterien, römischen Lichtern in allen Farben etc. in den nächtlichen Himmel über dem Stadtteil Erlach.

Begeistert zeigte sich auch eine Besuchergruppe aus Karlstein an der Thaya in Niederösterreich, die im Vorjahr einen Maibaum auf dem Hohenemser Schlossplatz aufgestellt hatte, nachdem ihnen eine Abordnung der Erlacher Funkenzunft den Funkenbau beigebracht hatte.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Erler Funkenspektakel mit Fackelzug und Feuerwerk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen