Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erinnerungstheater in der Stadtbibliothek

Am Montag, 2. März gastiert das Seniorentheater "Spätlese" in der  Stadtbibliothek.
Am Montag, 2. März gastiert das Seniorentheater "Spätlese" in der Stadtbibliothek. ©Spätlese und Unsplash
Das Seniorentheater „Spätlese“ spielt die szenische Lesung „Je ne regrette rien“.
Erinnerungstheater in der Stadtbibliothek

Dornbirn. „Je ne regrette rien“ – „Ich bereue nichts“ erzählt die wahre Geschichte von Marina und Madame. Und von der Sonne, die trotzdem jeden Tag aufging. Von einem Vater, der nicht zuhört und einem Bruder der nur zusieht, aber eigentlich alles wie immer findet. Von Nachbarn, die es besser wissen und einer Madame, die aufhört überhaupt verstehen zu wollen. Die sich an Etiketten hält, an den Schein und an das Perlmutt, die ihre Erinnerungen und den klaren Blick auf die Dinge aufgibt.

Zum Thema Demenz

In der szenischen Lesung des Seniorentheaters „Spätlese“ reihen sich die Erinnerungen und die Eigenheiten der Demenz wie Perlen einer Kette ineinander und ergeben ein Schmuckstück, dessen Kreis sich am Ende schließt. Im Anschluss an die Aufführung steht ein Gespräch mit Anita Ohneberg von Seni Memo und Ingrid Furxer vom MOHI Dornbirn auf dem Programm. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem MOHI Dornbirn und der Abteilung für Soziales, Pflege und Senioren der Stadt Dornbirn statt.

Seniorentheater Spätlese: „Je ne regrette rien“

Montag, 2. März 2020, 15 Uhr, Stadtbibliothek

Eintritt: freiwillige Spende

Informationen und Anmeldung: stadtbibliothek@dornbirn.at oder 05572 55786

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Erinnerungstheater in der Stadtbibliothek
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen