Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erfrischende Spatenstich-Feier Am Schlatt

Erfrischende Spatenstich-Feier Am Schlatt
Erfrischende Spatenstich-Feier Am Schlatt ©Lukas Hämmerle
Am vergangenen Donnerstag erfolgte der offizielle Auftakt zur Kindergarten-Erweiterung.

Lustenau. Nachdem bereits in den vergangenen Wochen mit den Vorarbeiten für die Erweiterung des Kindergarten Am Schlatt begonnen wurde, folgte nun mit dem Spatenstich der offizielle Baustart. 

Auftakt zur Erweiterung

Auch die Kinder des Kindergarten Am Schlatt freuten sich über den Zubau und die Erweiterung ihrer Einrichtung und demensprechend bescherten sie den Verantwortlichen am vergangenen Donnerstag eine erfrischende Spatenstich-Feier. Neben Bürgermeister Kurt Fischer und Architekt Bernardo Bader schnappten sich auch Thomas Eibl (Baumeister Moosbrugger), Markus Waibl (Bauamt), Lisa Kempter (Familienservice), Lisa Grabher (Kindergarten Am Schlatt), Simon Martin (Bauprojektleitung Paul Martin), Baumeister Martin Moosbrugger und Hochbaugemeinderat Markus Schlachter eine Schaufel und sorgten so für den Auftakt in die Erweiterung des KiGa Am Schlatt. In den kommenden Monaten entsteht an dieser Stelle ein neuer Gebäudetrakt in Holzbauweise, welcher sich dem bestehenden Gebäude anpassen wird. Durch die Erweiterung wird der Kindergarten Am Schlatt künftig seine drei Gruppen verdoppeln und somit das Angebot in diesem Sprengel wieder abdecken. Die Kosten werden von der Gemeinde Lustenau mit rund drei Millionen Euro angegeben und bis zum Kindergartejahr 2020 sollen die neuen Räume bezugsfertig sein. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Erfrischende Spatenstich-Feier Am Schlatt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen