AA

Erfolgreiches Wochenende für Dornbirns talentierten Bikenachwuchs

Dornbirns MountainbikerInnen zeigten bei den ÖM in der Steiermark wieder beeindruckende Leistungen.
Dornbirns MountainbikerInnen zeigten bei den ÖM in der Steiermark wieder beeindruckende Leistungen. ©RVD
Medaillenregen bei den Österreichischen Meisterschaften im Mountainbike für den RV Dornbirn.
Erfolgreiches Wochenende für Dornbirns talentierten Bikenachwuchs
Erfolgreiches Wochenende für Dornbirns talentierten Bikenachwuchs

Dornbirn/Stattegg. Vom 3. Bis 6. Juni 2021 fand im Steirischen Stattegg das Grazer Bike-Opening mit den Österreichischen Meisterschaften 2021 im Mountainbike statt. Der RV Dornbirn reiste mit einer großen Delegation an Sportlern, Trainern und Betreuern an. Mit starken Leistungen fuhren fünf Nachwuchssportlerinnen und -sportler vom RV Dornbirn insgesamt sieben Medaillen ein.

Ein dicht gedrängtes Programm stand für die AthletInnen aus Dornbirn an und die sehr selektive Strecke ließ Mountainbike-Herzen höherschlagen. Schwierige, steile Anstiege, rasante Abfahrten über Wurzeln und Steine sowie atemberaubende Schanzen machen diese Trails in Graz-Stattegg aus. Am Auftakttag „matchte“ sich Mountainbike-Talent Kilian Feurstein beim Junioren-Wettbewerb mit den besten Bikern Österreichs und freute sich nach einem beeindruckenden Rennen über die Silbermedaille im Cross Country.

Erfolgreiche Geschwister

Am darauffolgenden Tag standen die Eliminator-Läufe ab der Kategorie U13 auf dem Programm. In der Höllbach-Arena gab es spannende Entscheidungen in allen Altersklassen. Auch hier zeigten die Feurstein-Geschwister ihre Klasse und holten sich das begehrte Edelmetall. Kilian machte es bei den Junioren besonders spannend und sicherte sich seine zweite Medaille bei dieser ÖM. Bei einem packenden Finale wurde es die verdiente Bronze-Medaille hinter Routinier Daniel Federspiel und Konkurrent Theo Hauser. Schwester Lisa Feurstein holte dann in der Kategorie U17 alles aus ihren Beinen raus und wurde mit der Silber-Medaille belohnt. Stark präsentierten sich auch die anderen RV Dornbirn BikerInnen: Emilia Bösch wurde für ihren Kampfgeist mit der Bronze-Medaille in der Kategorie U15 ausgezeichnet. Paul Freuis spielte seine Stärken in der Altersklasse U13 aus und gewann die Silber-Medaille.

Auch am Renntag am 5. Juni sollte der RV Dornbirn nicht leer ausgehen: Nora Fischer gab alles und bikte mit großem Geschick gegen ihre Konkurrentinnen und die Hitze erfolgreich an und freute sich über die Bronze-Medaille im Cross Country der Kategorie U17. Ein ganz besonderes Geburtsgeschenk machte sich Paul Freuis in der Kategorie U13 selbst – er überzeugte erneut mit seiner bestechenden Form und erlangte abermals Silber.

Abschließend beim Mountainbike-Opening fand am Sonntag noch ein internationales C1-Rennen statt. Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Tage im Einsatz waren dabei wieder Kilian Feurstein, Timo Fischer, Laurin Nenning und Julian Hinder. Ein besonderes Geburtstagsgeschenk konnte sich dabei Kilian machen – an seinem 18. Geburtstag fuhr er auf den sehr guten 7. Rang und wurde erneut bester Österreicher bei den Junioren.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Erfolgreiches Wochenende für Dornbirns talentierten Bikenachwuchs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen